"Focus-on-Future"-Nachlese: "No Salesperson needed anymore"

Verfasst von ictk am 21.01.2015 - 13:38

Bei ausverkauften Reihen ging am Montag Abend in der Villa Boveri in Baden unter dem Titel "No Salesperson needed anymore" eine weitere Veranstaltung der vor zwei Jahren gegründeten Business-Plattform für IT, "Focus on Future", über die Bühne. Die 100 Teilnehmenden am Event rekrutierten sich aus Unternehmern, Verkaufsleitern und Vertriebsberatern aus der Schweizer IT- und Softwarebranche.

Thomas Mauch, Dozent und Berater für Online-Marketing, sensibilisierte das Publikum für die neuen Realitäten bei der Neukundengewinnung im B2B-Geschäft mit seinem Referat "Die Kaufentscheidung begleiten". Als direkte Folge des Internets informieren sich Kunden heute während mehr als der Hälfte ihres Entscheidungsfindungsprozesses anonym online und outen sich je länger desto später gegenüber den Anbietern ihrer Wahl. Wer nun als IT-Anbieter nicht mit geeigneten Mitteln dafür Sorge trägt, dass er von suchenden Kunden auf den Radar genommen wird, hat später bei der Kaufentscheidung das Nachsehen. Kommt hinzu, dass der moderne Kunde mehr an relevanten und hilfreichen Informationen zur Sicherung seiner Kaufentscheidung als an Selbstdarstellungen und Marketinggeschrei der Anbieter interessiert ist.

An diesem Punkt nahm Damian Suter den Ball auf und zeigte mit seinem Vortrag "Gehört und verstanden werden" die absoluten Notwendigkeiten für eine zielorientierte und konsequent umgesetzte Marketing-Kommunikation. Erfrischend – getreu dem Motto der von ihm geleiteten Agentur Captiva – führte er das Publikum in die "Geheimnisse" einer professionellen Marketing-Kommunikation und in die zentralen Erfolgsfaktoren wirksamer Kundenansprache ein und kam pointiert zum Ergebnis: "Gute Marketing-Kommunikation ist nichts Neues und no Magic." Viel entscheidender für den Erfolg ist die strategisch abgesicherte, zielorientierte und langfristig angelegte Umsetzung.

Im Anschluss an die beiden Referate diskutierten unter der Moderation von Urs Prantl die beiden Referenten, verstärkt durch den Chefredaktor von CEtoday, IT-Markt und Netzwoche, Marc-Philippe Landis, über die heute schon sichtbaren und künftigen Konsequenzen der Aufmerksamkeits- und Machtverschiebung im B2B-Kaufentscheidungsprozess. Zentrale Fragen wie "Haben Verkäufer ausgedient?", "Was macht Informationen für Kaufwillige interessant und nützlich?" oder "Wie hilfreich sind Social-Media-Plattformen wie Xing, Linkedin, Google+ oder Facebook bei der Neukundengewinnung?" wurden erörtert und weiter vertieft.
www.focus-on-future.ch