Fibit kassiert nächsten Smartwatch-Hersteller

Verfasst von ictk am 11.01.2017 - 10:03

Die kalifornische Fitness-Tracker-Herstellerin Fitbit mit Zentrale in San Francisco verstärkt sich durch eine weitere Übernahme und schnappt sich das Smartwatch-Startup Vector Watch. Gerade erst 2015 gegründet, bietet Vector Watch verschiedene Smartwatches an, die zudem in verschiedenen Konfigurationen, Farben und Armbändern verfügbar sind.

Als Schlüssel-Funktion gilt die lange Batterielaufzeit von Vector Computeruhren. Diese gibt das Unternehmen mit 30 Tagen an. Dies werde unter anderem durch ein E-Ink Display erreicht, das sehr wenig Strom verbraucht, heisst es.

Vector hat die Übernahme durch Fitbit bereits auf seiner Website bestätigt. Über die Übernahmekosten wurde vorerst der Mantel des Schweigens gelegt. Im Zuge der Übernahme wird Vector keine neuen Funktionen oder Updates mehr für seine bestehenden Produkte ausrollen. Die bestehenden Kunden sollen jedoch weiter betreut werden.

Die Wall Street ist von der Übernahme nicht sehr begeistert, Fitbit-Aktien gaben um knapp sechs Prozent nach. Bereits im November hatte Fitbit schon Software-Bereiche des Smartwatch-Pioniers Pebble übernommen.