Facebook gewichtet Inhalte neu

Verfasst von ictk am 12.01.2018 - 12:40

Anstelle der vielen Beiträge von Unternehmen, Medien und politischen Gruppen sollen die Facebook-Nutzer künftig mehr Nachrichten von Freunden und Familie zu sehen bekommen. Das weltgrösste soziale Onlinenetzwerk damit wieder stärker auf das ursprüngliche Ziel besinnen, persönliche Verbindungen zu ermöglichen, wie Gründer und Chef Mark Zuckerberg in einem Facebook-Beitrag notierte. Der Weg "back to the roots" gehe auf Wünsche von Nutzern zurück, heisst es.

Ausserdem sollen die Beiträge von Unternehmen und Medien danach priorisiert werden, „ob sie zu bedeutungsvollen Interaktionen ermutigen“. Mit anderen Worten sollen Inhalte, zu denen sich ein Nutzer und seine Freunde äussern, höher im Newsfeed platziert werden. Dabei will Facebook mit Hilfe seiner Algorithmen versuchen vorherzusagen, über welche Beiträge man sich wohl austauschen wollen werde.

Im Klartext bedeutet dies, dass Beiträge von Facebook-Seiten zwar grundsätzlich weiterhin den Weg in den Newsfeed finden werden - aber bevorzugt, wenn sich der Freundeskreis darüber austauscht. Zugleich können die Inhalteanbieter Platz im Nachrichtenstrom der Nutzer über Facebooks Anzeigenplattform kaufen. Für viele Unternehmen und Medien dürften die Änderungen einen radikalen Einschnitt bedeuten. Facebook hatte in den vergangenen Jahren versucht, verstärkt zur Plattform für Medieninhalte zu werden. Dies soll nun korrigiert werden.