Chinesische Uni lässt Prüfungsarbeiten von KI-System korrigieren

Verfasst von Pichler/pte am 24.01.2018 - 08:27

Eine Universität in der ostchinesischen Proving Zhejiang hat ein auf künstlicher Intelligenz (KI) basierendes System eingeführt, das Prüfungsarbeiten von Chinesisch-Studenten korrigiert. Dies berichtet die staatliche Nachrichtenagentur "Xinhua". Das System findet demnach extrem schnell diverse Fehler in Schriftzeichen und Grammatik, versteht aber nichts von gutem Schreibstil.

Laut dem Bericht haben elf ausländische Studenten aus sechs Ländern eine Abschlussprüfung absolviert. Dabei hat die KI treffsicher mit unterschiedlichen Symbolen verschiedene Fehler wie Redundanzen, fehlende oder falsch gewählte Schriftzeichen und inkorrekte Wortfolgen markiert und das sehr schnell. "Die KI braucht nur 40 Sekunden, um einen chinesischen Aufsatz zu korrigieren", so ein Chinesisch-Professor der Zhejiang International Studies University.

Die vom chinesischen Internetriesen Alibaba entwickelte KI korrigiert dabei mittels optischer Zeichenerkennung digitalisierte Texte. Das System hat den Entwicklern zufolge anhand hunderttausender chinesischer linguistischer Daten gelernt und kann nun Grammatikfehler erkennen und markieren. Es sei dabei ähnlich sicher wie ein Mensch. "Es kann nur sprachliche Fehler finden, aber einen Aufsatz nicht mit Blick auf Vokabular, Satzstruktur oder Schreibstil würdigen", betont Zhang Lu, Chinesisch-Professor an der Renmin University.
www.zisu.edu.cn
http://alibabagroup.com
www.ruc.edu.cn/en