CA World im Zeichen der "Modern Software Factory"

Verfasst von Hartmut Wiehr am 21.11.2017 - 10:08

Auf der CA World, die kürzlich in Las Vegas über die Bühne ging, präsentierte CA Technologies (früher als Computer Associates bekannt) die "Modern Software Factory". Wie CTO Otto Berkes betonte, will sich der Konzern um eine Software aus einem Guss kümmern, die den aktuellen Anforderungen an einfache, skalierbare und infrastruktur-übergreifende Applikationen gerecht wird.

Dazu gehören sogenannte "agile“ Programme wie CA Microgateway, um klassische kompakte Programme durch die Aufteilung in Microservices schlanker zu machen, und CA Digital Experience Insights für die Analyse von Infrastrukturen, Daten und User-Verhalten.

CA Technologies hat sich seit dem Amtsantritt des neuen CEO Mike Gregoire 2015 konsolidiert und eine Strategie entwickelt, um den vielen Bestandskunden, darunter zahlreiche Mainframe-Anwender, moderne Software-Lösungen anzubieten. Hervorzuheben sind hier "DevSecOps" und Automation. Mit "DevSecOps" will CA Software-Entwickler und Administratoren unterstützen, indem man bereits in die Entstehungsphase von neuen Programmen Security-Tests einbaut. Wie Gregoire auf der CA World berichtete, geschehe dies bisher immer nach der Devops-Phase, was die Anwendung unnötig verzögere. In dem CA-Buch "Devops for Digital Leaders“, das auch online als PDF erhältlich ist (www.ca.com/us/collateral/ebook/devops-for-digital-leaders.html), erläutern CA-Mitarbeiter die Prinzipien und die ihrer Meinung nach notwendigen Veränderungsschritte bei Devops hin zu "DevSecOps".

Mit der zu Anfang 2017 erfolgten Übernahme der österreichischen Firma Automic, die vor allem im SAP-Umfeld erfolgreich war, erweitert CA seine bisherigen Angebote für Automatisierung. Automic stellt Tools zur Verfügung, mit denen umständliche und zeitaufwändige Prozessketten wie zum Beispiel bei der User-Verwaltung und bei Helpdesks von Unternehmen vereinfacht werden können. Durch Monitoring, Analytics und Orchestrierung lassen sich bestehende Prozesse in Unternehmen beobachten und vereinfachen. Da die jetzt von CA eingekauften Methoden über APIs auch auf verschiedene Anwendungen von Fremdherstellern angewendet werden können, eröffnet sich für CA ein komplett neuer Markt.

Ähnliches gilt für die Lösungen der ebenfalls vor kurzem übernommenen Firma Veracode. Angeboten werden Sicherheitsüberprüfungen für die Entwicklung von Software, die ähnlich wie "DecSecOps" vorgehen: Der Entwicklungsprozess wird fortlaufend Security-Checks unterworfen. In Zusammenarbeit mit CA Automic Application Release Automation werden diese Fähigkeiten auch auf die Installation neuer Software-Releases übertragen.

Die CA World bestätigte den Eindruck, dass sich CA nach einigen Turbulenzen in der Vergangenheit wieder gefestigt hat. Dies dürfte auch damit zusammenhängen, dass ein Grossteil des Umsatzes noch immer im Mainframe-Umwelt getätigt wird. Und Mainframes sind – entgegen vielen anderslautenden Prognosen – noch lange nicht "ausgestorben“. CA Technologies tut auf jeden Fall gut darin, sich auf breitere Füsse zu stellen – zumal sich unter dem CTO Otto Berkes ein klar gegliedertes, einheitliches Konzept der "Modern Software Factory“ erkennen lässt.

Unter CEO Mike Gregoire hat sich CA Technologies konsolidiert (Bild: CA)