Blackberry zieht beim eigenen Betriebssystem und App Store den Stecker

Verfasst von ictk am 17.12.2017 - 16:10

Der einstiege Smartphone-Pionier Blackberry gibt sein mobiles Betriebssystem Blackberry OS sowie seinen App Store in etwa zwei Jahren auf. Wie das kanadische Unternehmen mit Zentrale in Waterloo verlauten lässt, wird das Betriebssystem nur noch bis Ende 2019 mit Updates versorgt. Auch der Appstore wird dann abgedreht. Anwenderer älterer Modelle sollen von Blackberry respektive TCL bald besondere Angebote zu einem Wechsel auf ein Keyone oder Blackberry Motion erhalten.

Mit dem Schritt reagieren die Kanadier auf die sinkende Nutzerzahl ihrer Plattform. In Zukunft werden Blackberry-Geräte ergo ausschliesslich mit Android-Betriebssystem ausgeliefert. Schon heute setzt Blackberry teilweise auf Android. Mit dem Aus für die eigenen Systeme wird der Wechsel zu Googles System komplettiert.

Die letzten Smartphones mit Blackberry 10 kamen 2015 auf den Markt. Für diese, sowie ältere Modelle, will Blackberry Support bis zum 31. Dezember 2019 liefern. Ausserdem sollen alle Geräte innerhalb dieser Zeit Zugang zum Store der Plattform bekommen. Ende 2019 will man den App-Store "Blackberry World" dicht machen. Einige Dienste wie etwa der Video-Calling-Service für das Playbook, werden bereits im März 2018 abgeschaltet.