Aduno veräussert Acquiring/Terminal-Geschäft an SIX Payment Services

Verfasst von ictk am 10.08.2017 - 07:14

Die auf bargeldloses Zahlen fokussierte Aduno Gruppe hat das Acquiring/Terminal-Geschäft der Aduno SA in Bedano (TI) zu einem nicht genannten Preis an die SIX Payment Services verkauft. Der Kaufvertrag über sämtliche Aktien der Aduno SA sei zwischen der Viseca Card Services (Tochtergesellschaft der Aduno Holding) und der SIX Payment Services abgeschlossen worden, teilt die Gruppe mit.

Das Acquiring/Terminal-Geschäft der Aduno soll den Angaben zufolge sicher stellen, dass Kunden der Vertragspartner der Aduno SA sicher mit allen gängigen Kredit- und Debitkarten bezahlen können (z.B. Mastercard, Maestro, Visa, Visa Electron, V PAY oder Unionpay). Die Kartenakzeptanz und -verarbeitung finde an allen Verkaufspunkten statt, sei es online oder physisch am Verkaufspunkt. Dafür werden physische Zahlterminals ebenso zur Verfügung gestellt, wie die Schnittstelle zum Payment Service Provider (PSP) bei Online-Shops. Als Teil des Geschäftsbereichs Payment hat das Acquiring/Terminal-Geschäft der Aduno im Geschäftsjahr 2016 mit rund 240 Mitarbeitenden per Ende 2016 ein Merchant Sales Volumen von CHF 8.2 Mrd. und einen Betriebsertrag von CHF 97.5 Mio. erwirtschaftet. Die Aduno Gruppe bezog als funktionale Organisation zentrale Leistungen, wie beispielsweise IT- und Call Center-Dienstleistungen von der Aduno SA. Diese Bereiche mit 113 Mitarbeitenden sollen im Zusammenhang mit dem Verkauf der Aduno SA an Viseca Card Services an die Aduno Gruppe zurück übertragen und innerhalb der Aduno Gruppe weitergeführt werden, so die Mitteilung.

Bei der SIX Payment Services handelt es sich um eine Gruppengesellschaft der SIX Gruppe, die weltweit Dienstleistungen in den Bereichen Wertschriftenhandel und -abwicklung sowie Finanzinformationen und Zahlungsverkehr anbietet. Sämtliche Aktien der Aduno SA wurden nun von der Viseca Card Services an die SIX Payment Services übertragen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.