Internet

Verfasst von redaktion am 21.11.2017 - 05:59

Die Global Cyber Alliance, eine von Londoner Polizei und IBM gegründete Initiative, hat einen neuen DNS-Server vorgestellt, der Nutzer vor Malware und Phishing schützen soll. Er greift auf IBMs X-Force-Datenbank zurück, in der 40 Milliarden "gefährliche" Webseiten gespeichert sind. Diese können bei der Nutzung des DNS-Servers nicht angesteuert werden. Daten der Nutzer sollen dabei nicht gespeichert werden.

Verfasst von redaktion am 13.11.2017 - 14:13

Die Deutschland-Chefin der Grossbank HSBC, Carola von Schmettow, traut vielen sogenannten Fintechs trotz des aktuellen Booms nur eine sehr begrenzte Lebensdauer zu: "Das grosse Fintech-Sterben wird noch kommen", sagte von Schmettow am Montag auf der "Euro Finance Week" in Frankfurt. Derzeit gibt es allein in Deutschland etwa 700 dieser innovativen Unternehmen an der Schnittstelle von IT und Banken. "Nur einige wenige Grosse werden überleben", prognostizierte die Bank-Managerin.

Verfasst von redaktion am 09.11.2017 - 05:42

Amazon bringt seinen Online-Supermarkt Fresh nach Berlin und Hamburg auch in München an den Start. Das Sortiment von mehr als 300.000 Artikeln sei dafür an den lokalen Geschmack angepasst worden, sagte Fresh-Deutschlandchef Florian Baumgartner. Ähnlich wie in anderen Städten werden über Fresh auch Produkte einiger örtlicher Anbieter geliefert. Dazu gehören in München unter anderem der Feinkost-Spezialist Dallmayr sowie einige Stände vom Viktualienmarkt.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 07.11.2017 - 14:18

Die IT Press Tour (ITPT) gehört zu den besonders interessanten Veranstaltungen: Eine Gruppe europäischer Journalisten erhält seit zehn Jahren die Möglichkeit, amerikanische Startups und etablierte IT-Hersteller in San Francisco und im Silicon Valley zu besuchen und direkt mit den Gründern, CEOs und CTOs zu sprechen. Seit letztem Jahr findet die ITPT auch in Israel statt.

Verfasst von Schmolmüller/pte am 07.11.2017 - 11:50

Wenn es nach dem US-Start-up "Voicevibes" geht, sind persönliche Sprechtrainer bald arbeitslos. Mittels Webseite und App analysiert Voicevibes Audioaufzeichnungen anhand von 20 zentralen Punkten. Aspekte wie Timing, Pausen, Klarheit, Tonfall sowie Füllwörter werden dabei unter die Lupe genommen. Als Zielgruppe dienen vor allem Studenten und Schüler, die ihre Sprachfähigkeiten verbessern möchten.

Verfasst von Fügemann/pte am 07.11.2017 - 08:10

Google sieht sich wegen eines Bugs in seinem Filehosting-Dienst "Drive" in der Kritik. Wie Anwender im "Google Drive Help Forum" berichten, sollen lokal gesicherte Daten durch die erst im Sommer vorgestellte Funktion "Backup and Sync" gelöscht worden sein; in der Cloud blieben sie jedoch bestehen. Das Unternehmen hat bereits reagiert und arbeitet an einer Lösung für das Problem.

Verfasst von redaktion am 30.10.2017 - 10:21

Für Amazon wäre eine ".amazon"-Domain perfekt: Der Onlinehändler könnte so für eine bessere Erreichbarkeit seiner Services und Einkaufssparten sorgen. Vorstellbar: music.amazon, video.amazon, books.amazon etc. Daher versucht der IT-Konzern mit aller Kraft, sich die begehrte Top-Level-Domain zu schnappen. Doch es handelt sich bei Amazon ja um keinen Fantasienamen, vielmehr benannte Gründer Jeff Bezos sein Unternehmen absichtlich nach dem Amazonas, dem zweitlängsten Fluss der Welt mit der grössten Menge an Wasser. Sein Unternehmen, so Bezos, sollte auch das grösste der Welt werden.

Verfasst von ictk am 28.10.2017 - 13:53

Seit kurzem ermöglicht es der US-amerikanische Messengerdienst Whatsapp, auch bereits abgeschickte Mitteilungen zu löschen. "Du hast die Möglichkeit, bestimmte Nachrichten, die du in einer Gruppe oder einem individuellen Chat gesendet hast, für alle Teilnehmer zu löschen", liess der Konzern aus Santa Clara im Silicon Valley seine Anwender wissen. Dies sei "besonders nützlich", wenn man eine fehlerhafte Mitteilung gesendet oder sie an den oder die falschen Empfänger gerichtet habe.

Verfasst von ictk am 26.10.2017 - 13:20

Der Ankündigung neuer Richtlinien, welche die Veröffentlichung von Inhalten verbieten, die "Gewalt anregen, glorifizieren, anreizen" oder als Aufruf zur Gewalttätigkeit gegen Einzelperson oder eine Gruppe von Leuten verstanden werden können, liess der umstrittene US-amerikanische Onlinedienst Reddit nun Taten folgen und machte eine Reihe von Nazi- und Hassforen dicht.

Verfasst von Manzey/pte am 24.10.2017 - 07:38

Die britische Gambling Commission hat 450 Glücksspielseiten aufgefordert, mehrere kostenpflichtige Games sofort von ihren Internetseiten zu löschen, weil sie Minderjährige zum Spielen verführen. Dieser Aufruf folgt Recherchen der "Times", wonach die wenigsten Glücksspielseiten bei der Anmeldung nach dem Alter fragen und unverblümt Kinder als Mitglieder werben.