Telekommunikation

Verfasst von ictk am 05.12.2016 - 19:16

Analoge (PSTN) und ISDN-Telefonieanschlüsse in der Schweiz werden bis Ende 2017 durch die digitale IP-Technologie abgelöst. Zukünftig laufen nicht nur internetbasierte Dienste (Daten, Filme, Musik etc.) über das IP-Netz, sondern auch alle Sprachdienste. Der schweizerische Verband der Telekommunikation (Asut) hat gemeinsam mit Fachexperten einen Leitfaden erstellt, der anhand von Fallbeispielen praxisnahe Szenarien zur Modernisierung von "technischen Gewerken" enthält. Damit sollen die betroffenen Unternehmen bei der All-IP-Migration unterstützt werden.

Verfasst von ictk am 05.12.2016 - 07:04

Schnelles Internet ist ab 2018 ein Bestandteil der Grundversorgung. Der Bundesrat hat dazu am Freitag die Grundversorgung im Fernmeldebereich neu definiert und die entsprechende Verordnung verabschiedet. Ein Internetanschluss soll zudem künftig auch ohne Telefonanschluss zu haben sein. Geplant war zunächst eine Preisobergrenze für sämtliche Telefon- und Internetverbindungen. Diese hätte 58.75 Franken betragen. Darauf hat der Bundesrat nach der Anhörung nun aber verzichtet, wie das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) mitteilt.

Verfasst von redaktion am 05.12.2016 - 06:40

Mit mehr als einer Milliarde Nutzer hat sich Whatsapp vor allem in Europa zum am meisten genutzten Messenger gemausert. Dies bedeutet allerdings auch, dass jede noch so kleine Änderung schnell einmal negative Auswirkungen auf Millionen User haben kann. Und mit dem neuen Jahr steht hier einem Teil der Whatsapp-Userschaft eine besonders unerfreuliche Änderung ins Haus.

Verfasst von ictk am 01.12.2016 - 17:18

Die Auswahl an Telekomdiensten in der Stadt Zürich für Privat- und Geschäftskunden steigt weiter an. Neu lanciert die Telecom Liechtenstein (FL1) ihre Angebote ab dem 1. Dezember 2016 in der Schweiz und nutzt dafür das städtische Glasfasernetz ewz.zürinet.

Verfasst von redaktion am 30.11.2016 - 06:50

Das EU-Parlament hat die Weichen für eine Preisdeckelung der Roaming-Verrechnung bei Telekomkonzernen im Rahmen der Telekom-Grosshandels-Verordnung gestellt: Im zuständigen Industrieausschuss wurden am gestrigen Dienstag Obergrenzen für Preise, die sich die Mobilfunkprovider untereinander verrechnen, fixiert. Eine Einigung mit den EU-Staaten muss das Europaparlament aber noch finden.

Verfasst von ictk am 29.11.2016 - 12:20

Nach sieben Jahren in Folge als Testsieger belegt Swisscom beim diesjährigen Mobilfunknetztest des Fachmagazins Connect nur noch den zweiten Platz in der Schweiz wie auch im Dreiländervergleich Deutschland, Österreich und Schweiz. Neue Nummer eins ist Sunrise mit Zentrale in Oerlikon, die gemäss dem neuesten Test des deutschen Branchenmagazins das beste Mobilfunknetz des Landes an. Salt bleibt auf dem driten Platz stehen.

Verfasst von ictk am 28.11.2016 - 14:18

Aufgrund Samsungs Desaster mit dem überhitzenden Galaxy Note 7 Phablet hat sich nun Rivale Huawei Technologies im dritten Quartal 2016 zur profitabelsten Android-Smartphoneherstellerin gemausert. Während Samsung vom zweiten auf den neunten Rang zurück gefallen ist, habe sich die chinesische Huawei hinter Apple auf den zweiten Platz vorgeschoben, wie die South China Morning Post mit Verweis auf Daten des Marktforschers Strategy Analytics berichtet.

Verfasst von redaktion am 28.11.2016 - 12:25

Bei der Deutschen Telekom (DT) ist es am Sonntag zu einer umfassenden Netzstörung gekommen. Ausmass und Umfang seien noch unklar, sagte ein Sprecher des Konzerns. Die Probleme dauerten am späten Abend an. Betroffen sind demnach Internet, Telefonie und Fernsehen. Es werde an der Behebung der Ursache gearbeitet. Nach Informationen der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" soll es sich wohl um eine deutschlandweite Störung handeln.

Verfasst von ictk am 26.11.2016 - 09:15

In Sachen Informations- und Kommunikationstechnik (ICT) bewegt sich die Schweiz inmitten der Weltklasse. Im jährlich erscheinenden Rating der International Telecommunication Union (ITU) verbessert sich die Schweiz auf den vierten Rang. Besonders gut schneidet die Eidgenossenschaft in den Kategorien Breitbandversorgung und Mobilfunkversorgung ab.

Verfasst von ictk am 21.11.2016 - 08:58

Der kalifornische IT-Riese Apple reagiert nun auf Berichte von Anwendern, wonach sich bestimmte Smartphones des Modells iPhone 6s plötzlich und ohne Zutun der Nutzer selbst ausschalten. Demnach ist Apple bereit, die Akkus der betroffenen Geräte kostenlos auszutauschen.