Telekommunikation

Verfasst von redaktion am 26.06.2017 - 04:44

Die heissen Temperaturen locken seit einigen Tagen zahlreiche Leute in die öffentlichen und privaten Freibäder. Neben Badegewand, Handtüchern und Sonnencreme dabei oft mit im Gepäck: Das Smartphone. Es dient auch beim Sonnen vor dem Pool als Unterhaltungsgerät und Kommunikationszentrale. Aber nicht nur.

Verfasst von ictk am 21.06.2017 - 08:17

Die Unzufriedenheit Schweizer Smartphone-Nutzer wegen Roaming-Problemen im Ausland ist 2016 gegenüber dem Jahr davor massiv gestiegen. Insgesamt gingen im vergangenen Jahr 175 Beschwerden wegen der erhöhten Verbindungsgebühren im Ausland ein. Dies geht aus dem Jahresbericht 2016 von Ombudscom, der schweizerischen Schlichtungsstelle Telekomunikation, hervor. Im Vergleich zu 2015 entspricht dies einer Zunahme um 111 Prozent.

Verfasst von ictk am 19.06.2017 - 15:12

Roaminggebühren sind für viele Schweizer Kunden ein Ärgernis. Seit letzter Woche dürfen die EU-Anbieter ihren Kunden keine zusätzlichen Roaminggebühren für die Nutzung in EU-Ländern mehr verrechnen. Für die Schweizer Kunden bringt dies keine Änderung mit sich. UPC ist aber nun die erste Schweizer Anbieterin, die ihre Handy-Abos nach dem gleichen Prinzip der EU-Anbieter aufbaut. Der Schweizer Telekom-Vergleichsdienst Dschungelkompass hat die neuen Angebote bereits verglichen.

Verfasst von redaktion am 16.06.2017 - 04:58

In der EU sind die Roaming-Schranken gefallen: Künftig kann jeder europäische Mobilfunknutzer in den 28 Staaten der EU sowie in Island, Norwegen und Liechtenstein sein Smartphone wie zu Hause nutzen. Nicht mit im Boot ist die Schweiz – die Telekom beispielsweise bietet kostenloses Roaming, andere Anbieter verlangen weiterhin Roaming-Kosten.

Verfasst von Fleischer/pte am 03.06.2017 - 06:00

Für 90 Prozent der Generation Z - Heranwachsende, die zwischen 1995 und 2010 geboren sind - ist ein starkes WLAN-Signal für ein positives Shopping-Erlebnis unerlässlich. Zu diesem Schluss kommt die Beratungsfirma HRC Retail Advisory in einer aktuellen Befragung mit 1.350 Teilnehmern. Auch Millennials im Alter von 18 bis 41 Jahren nahmen daran teil.

Verfasst von ictk am 25.05.2017 - 07:30

Die Telekomanbieterin Sunrise mit Sitz in Oerlikon/ZH verkauft 2239 Antennenmasten an ein Konsortium bestehend aus der spanischen Cellnex Telecom, der Swiss Life Asset Managers und der Deutschen Telekom Capital Partners. Mit der Transaktion, welche die sogenannte passive Netzinfrastruktur betrifft, also vorwiegend Stahl- und Betonkonstruktionen", will Sunrise 500 Millionen Franken in die eigenen Kassen spülen.

Verfasst von redaktion am 24.05.2017 - 08:50

Der zweitgrösste Schweizer Telekomkonzern Sunrise Communications AG mit Sitz in Zürich verkauft einen Teil seiner Handyantennenmasten: 2.239 Mobilfunkmasten für eine halbe Milliarde Franken gehen an ein Konsortium der spanischen Cellnex, der Swiss Life und der Deutschen Telekom. Das Geld will Sunrise für einen Schuldenabbau einsetzen.

Verfasst von ictk am 23.05.2017 - 23:12

Die weltweiten Smartphone-Verkäufe an Endverbraucher beliefen sich laut dem IT-Research- und Beratungsunternehmen Gartner im ersten Quartal 2017 auf rund 380 Milliarden Einheiten. Dies entspricht einem Anstieg von rund 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Mobiltelefon-Käufer geben zudem wieder mehr für ein besseres Mobiltelefon aus, was die durchschnittlichen Verkaufspreise von Mobiltelefonen anhob.

Verfasst von ictk am 22.05.2017 - 15:25

Die Telkomanbieterin Sunrise mit Sitz in Zürich/Oerlkon hat neue Unlimited-Angebote lanciert. Mit dem einen, "Prepaid Unlimited", adressiert die Swisscom-Konkurrentin Kunden oder Touristen, die das Mobiltelefon nur sporadisch nutzen, dann aber intensiv. Laut dem Unternehmen ist es das erste Prepaid-Angebot in der Schweiz, das im Leistungsumfang einem Flatrate-Abo in nichts nachsteht.

Verfasst von ictk am 28.04.2017 - 09:16

Schweizer wählen vor allem aufgrund des Preises sowie einer guten Netzabdeckung das für sie passende Mobilfunkabo aus. Prepaid-Angebote nutzen nur eine Minderheit und die Treue zum bestehenden Anbieter ist sehr gross. Dies sind die Ergebnissse einer repräsentativen Umfrage des Schweizer Vergleichsdienstes Comparis zu den Kriterien, die für die Wahl eines Mobilfunkabos ausschlaggebend sind.