Storage

Verfasst von Hartmut Wiehr am 29.03.2017 - 14:15

Das 2015 an den Markt gegangene Startup Primary Data kann auf eine stolze Vergangenheit zurückblicken: Sein Gründer David Flynn hatte 2005 schon Fusion-io ins Leben gerufen und die als äusserst schnell geltende Flash-Memory-Lösung 2014 sehr erfolgreich an Sandisk verkauft. Einen Teil seiner dabei verdienten Millionen hat er dann in das neue Projekt gesteckt. Inzwischen sind an die 60 Millionen Dollar Funding-Gelder hinzugekommen, im Wesentlichen von Accel Partners und Battery Ventures.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 17.03.2017 - 14:41

Trotz der jüngsten Übernahmen von Simplivity und von Nimble Storage durch HPE ist die Welt der Speicher-Startups nach wie vor in stetiger Bewegung: Es mangelt nicht an interessanten Neugründungen und Firmen, die zum Teil mit ihren technologischen Angeboten schon ein paar Jahre am Markt sind.

Verfasst von ictk am 16.03.2017 - 07:23

Die auf Festplatten und Bandlaufwerke fokussierte irische Seagate mit operativer Zentrale im kalifornischen Cupertino hat neue 12-TByte-Helium-Festplatten für Unternehmen vorgestellt. Die 12 TByte Enterprise Capacity 3.5 HDD soll mehrere technische Neuerungen aufweisen, um dem Datenwachstum in Organisationen zu begegnen, heisst es in einer Mitteilung dazu.

Verfasst von ictk am 15.03.2017 - 13:30

Das Metamedia Center der EPFL (École Polytechnique Fédérale de Lausanne) konzentriert sich vorwiegend auf den Technologietransfer aus der Forschung in die Medienwelt in Bereichen wie Multimedia, Akustik und Signalverarbeitung. Eines der Leuchtturm-Projekte ist das "Montreux Jazz Digital Project". Um mehr als 17.000 Stunden Live-Musik und Video Aufnahmen sowie weitere Daten des Montreux Jazz Festivals zu archivieren setzt das Center auf das Active Archive System von HGST, einer Marke von Western Digital.

Verfasst von ictk am 12.03.2017 - 07:59

Einem Team von Wissenschaftlern des IT-Riesen IBM ist es im unternehmenseigenen Forschungszentrum in Almaden gelungen, mit Hilfe eines einzelnen Atoms den weltweit kleinsten Magneten herzustellen und ein Datenbit darauf zu speichern. Bisherige Festplatten benötigen dafür bisher etwa 100.000 Atome, wie Big Blue mitteilt.

Verfasst von ictk am 24.02.2017 - 00:04

Der japanische Elektronikriese Sony will im Frühjahr eine neue SD-Karten-Serie in die Regale bringen, die schneller als alle Konkurrenten sein soll. Die maximale Schreibgeschwindigkeit soll bei 299 MB/s liegen, das Lesen geht mit 300 MB/s. Die Karten der neuen SF-G-Serie sollen in drei Grössen verfügbar sein, 32, 64 und 128 Gigabyte. Unterstützt wird auch der UHS-2-Standard, der kompatiblen Lesegeräten zusätzliche Pins bietet. Nur damit ist gemäss den Sony-Angaben die Höchstgeschwindigkeit zu erreichen.

Verfasst von Carsten Wunderlich am 13.02.2017 - 08:10

Eine neue Werbelösung vereint künstliche Intelligenz, Internet of Things und Objektspeicher, um Automodelle automatisch zu erkennen und entsprechende Aussenwerbung anzuzeigen.

Verfasst von ictk am 08.02.2017 - 07:35

Mit der südkoreanischen Speicherchip-Herstellerin SK Hynix und der taiwanesischen Hon Hai Precision Industry (Foxconn) hat der japanische Elektronikriese Toshiba neue Interessenten für seine Chipsparte. Toshiba will mit der Abspaltung von Anteilen am Chip-Business die eigene desolate Kapitalstruktur aufpeppeln.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 18.01.2017 - 13:12

In den letzten Jahren ist die Anzahl der Firmengründungen auf dem Speichergebiet fast unüberschaubar geworden. Die Anzahl neuer, alternativer Technologien zu SAN, NAS oder einfachen Backup-Verfahren ist beträchtlich, und das Go-to-Market vieler Neulinge wie Pure Storage, Nimble Storage, Nutanix oder Kaminario hat dazu beigetragen, dass die bisherigen Speicher-Marktführer EMC, HP, Hitachi, IBM oder Netapp zum Teil massive Verluste einfahren mussten.

Verfasst von ictk am 17.01.2017 - 07:10

Der US-IT-Riese IBM mit Sitz in Armonk hat mit DS8880 neue All-Flash-Speichersysteme für mittlere und grosse Unternehmen angekündigt. Big Blue zielt damit auf Anwendungsbereiche wie Enterprise Resource Planning (ERP), Finanztransaktionen oder kognitive Anwendungen wie maschinelles Lernen und die Verarbeitung natürlicher Sprache, also auf Einsatzszenarien, bei denen hohe Verfügbarkeit und hoher Datendurchsatz gefragt seien.