Medien

Verfasst von ictk am 08.06.2017 - 09:16

Das Karriere-Netzwerk Linkedin hat in der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) die Marke von 10 Millionen Mitglieder erreicht. Gemäss eigenen Angaben würden bereits 29 der 30 an der Frankfurter DAX-Börse gelisteten Unternehmen auf Linkedins Lösungen in den Bereichen Rekrutierung, Marketing und Vertrieb setzen. Dazu kämen weitere internationale Firmen der deutschsprachigen Region wie SAP, Swarovski und Credit Suisse sowie weltweit tätige Mittelständler wie Carl Zeiss und Red Bull.

Verfasst von redaktion am 08.06.2017 - 08:30

Die Anklage gegen die NSA-Mitarbeiterin Reality Leigh Winner wegen Geheimnisverrats hat Wikileaks zu einer Auslobung verleitet: Wikileaks lobt eine Belohnung von 10.000 US-Dollar für Informationen aus, die zur öffentlichen Blossstellung und Entlassung dieses Reporters führen. Wikileaks benutzt dabei den englischen Begriff "termination", der neben Entlassung auch Tötung bedeuten kann. Zielperson ist Matthew Cole, ein Journalist der US-Webseite "The Intercept".

Verfasst von ictk am 04.06.2017 - 07:30

Der Microbloggingdienst Twitter mit Zentrale im kalifornischen San Francisco informiert seine Anwender derzeit über neue Datenschutzrichtlinien, die ab dem 18. Juni in Kraft treten. Wer den 140-Zeichen-Kurznachrichtendienst nutzt, kann die Verwendung seiner Daten dann zwar genauer kontrollieren, aber nach Ansicht von Experten ändert sich nicht alles zum Besseren.

Verfasst von ictk/HTU Berlin am 01.06.2017 - 06:31

Die letzte Entscheidung in der Bundesligasaison 2016/2017 ist mit dem Relegations-Rückspiel am Montag gefallen, das letzte Mal jubelten Fans - über den Klassenerhalt von Wolfsburg. Meister Bayern München und seit dem vergangenen Wochenende auch Pokalsieger Borussia Dortmund stehen fest. Die beiden sportlich erfolgreichen Vereine beherrschen auch mittels Facebook, Youtube, E-Paper, Webradio & Co die Liga.

Verfasst von ictk am 23.05.2017 - 09:52

Der US-amerikanisch Online-Versandhandelsriese und Cloud-Anbieter Amazon erweitert sein Videoangebot mit zusätzlichen Bezahlkanälen. Zu den rund zwei Dutzend streambaren Spartensendern im Aboservice Prime zählen neu zum Beispiel Motorvision TV, Geo Television und Syfy Horror.

Verfasst von Sec/pte am 12.05.2017 - 06:54

Allein die Logos grosser Social-Media-Plattformen führen zu spontanen Glücksreaktionen, die es schwer machen, Facebook und Co zu widerstehen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der niederländischen Radboud Universität auf Basis zweier Studien. Die hedonistischen Reaktionen auf die Logos der Social-Media-Giganten zu verstehen, sind essenziell zur besseren Behandlung von Problemfällen und Prävention, so die Wissenschaftler.

Verfasst von ictk am 10.05.2017 - 12:06

Der schweizerische Bundesrat kommt im Rahmen seiner Standortbestimmung zur rechtlichen Basis für Social Media zum Schluss, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt kein Bedarf für neue Regulierungsmassnahmen bestehe. Regulierungsvorhaben wie die Revision des Datenschutzgesetzes und die Arbeiten zum Ausbau des Jugendmedienschutzes würden den Schutz für die Nutzenden von sozialen Netzwerken in der Schweiz mittelfristig verbessern. Die Entwicklungen, auch auf internationaler Ebene, seien jedoch weiter zu beobachten.

Verfasst von ictk am 09.05.2017 - 20:45

Der 16-jährige US-Teenager Carter Wilkerson aus Reno (Nevada) hat einen neuen Tweet-Rekord aufgestellt. Der von ihm abgesetzte Tweet, in dem den Fast-Food-Konzern Wendy's um kostenlose Chicken Nuggets für ein ganzes Jahr bittet, wurde öfter geteilt als jeder andere Twitter-Eintrag zuvor.

Verfasst von ictk am 09.05.2017 - 14:28

Der US-amerikanische Internet-Gigant Google hat für seine Digitale-News-Initiative (DNI) bereits über 200 Partner gewonnen, die an der Entwicklung des digitalen Journalismus arbeiten. Für den Beirat habe man mit Miriam Meckel, Herausgeberin der "Wirtschaftswoche", einen weiteren prominenten Neuzugang gewinnen können, teilte Google im Rahmen der Internet-Konferenz re:publica mit.

Verfasst von Sec/pte am 04.05.2017 - 08:17

Während Postings von Unternehmen in den sozialen Kanälen kurzfristig für ein Ansteigen der Umsätze sorgen, führen diese bei langfristiger Betrachtung zu einem Rückgang der Erträge. Viele Abonnenten fühlen sich von den Postings genervt und verweigern den Firmen ihre Gefolgschaft, wie eine Studie der Temple's Fox School of Business zeigt.