Wirtschaft

Verfasst von ictk am 06.02.2018 - 23:40

Nachdem ein britisches Gericht sich dagegen entschieden hat, den Haftbefehl gegen Julian Assange aufzuheben, will Ecuador dem den Wikileaks-Mitgründer weiterhin Schutz gewähren. "Die ecuadorianische Regierung wird den internationalen Schutz für den Bürger Julian Assange aufrechterhalten, solange Gefahr für sein Leben besteht", teilte das Aussenministerium des Landes am Dienstag mit.

Verfasst von ictk am 06.02.2018 - 11:02

E-Commerce goes Shoppingmeile: Der Schweizer Online-Händler Brack.ch eröffnet nur 100 Meter vom Zürcher Hauptbahnhof entfernt am Donnerstag einen Pop-up Store mit Abholstation. Für vier Monate bezieht der E-Fachhändler an der gut frequentierten Ecke Schützengasse/Bahnhofstrasse im Jugendstil-Gebäude mit der Hausnummer 89 auf drei Etagen insgesamt 400 Quadratmeter Verkaufs- und Regalfläche. Über den Mietpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Verfasst von ictk am 06.02.2018 - 09:11

Das EU-Parlament will heute, Dienstag, neue Regeln für ein Verbot von Geoblocking beschliessen. Ziel ist das Online-Shopping für analoge Güter ohne Grenzen. Nach dem Willen der EU sollen Verbraucher selbst wählen können, auf welcher Website sie Waren oder Dienstleistungen kaufen, ohne dass sie aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit, ihres Wohnsitzes oder ihres vorübergehenden Aufenthaltsorts blockiert oder automatisch auf eine andere Website umgeleitet werden.

Verfasst von redaktion am 06.02.2018 - 05:39

Amazon meldet eine Einigung nach jahrelangem Steuerstreit mit Frankreich: Eine Firmensprecherin erklärte via E-Mail, dass Amazon eine umfassende Vergleichsvereinbarung mit den französischen Behörden in den bisherigen Fragen erzielt habe. Zum Volumen machte sie keine Angaben. Die Behörden hatten fast 200 Millionen von dem US-Konzern gefordert. Konkret ging es um die Nachzahlung von Steuern, Zinsen und Bussgeldern für die Jahre 2006 bis 2010.

Verfasst von ictk am 05.02.2018 - 17:00

Amazons Cloud-Sparte "Amazon Web Services" (AWS) legte im abgelaufenen Geschäftsjahr umsatzmässig um 43 Prozent auf 17,5 Mrd. US-Dollar zu. Damit steuerte AWS bereits ein Zehntel zu den Gesamteinnahmen von Amazon bei. AWS avanciert damit nach Microsoft, IBM, Oracle und SAP zur weltweit fünftgrössten Softwarefirma.

Verfasst von redaktion am 05.02.2018 - 09:36

Der US-Chipkonzern Broadcom mit Sitz im kalifornischen Irvine will Insidern zufolge sein Angebot für den Konkurrenten Qualcomm aufstocken und damit das Unternehmen zu Gesprächen bewegen. Es gehe dabei um einen Preis von 80 bis 82 Dollar je Aktie, sagten zwei mit dem Vorgang vertraute Personen. Insgesamt könnte der Kaufpreis damit bei ungefähr 120 Milliarden Dollar liegen, das wären um 20 Mrd. Dollar mehr als zuletzt.

Verfasst von ictk am 05.02.2018 - 09:06

Der Erbe des Samsung-Konzerns, Lee Jae-Yong, bekannt auch als Jay Y. Lee, ist aufgrund eines Beschlusses eines südkoreanischen Gerichtes aus der Haft entlassen worden. Die Berufungsrichter in Seoul bestätigten zwar Lees Verurteilung wegen Bestechung, setzten aber den Rest seiner fünfjährigen Haftstrafe zur Bewährung aus und ordneten seine sofortige Entlassung aus dem Gefängnis an.

Verfasst von ictk am 04.02.2018 - 08:49

Die US-amerikanische Online-Handelsplattform Ebay ortet im Onlinehandel weltweit noch grosses Potenzial. Der globale Einzelhandel habe ein Volumen von 20 Billionen Dollar im Jahr, wovon etwas mehr als eine Billion auf den E-Commerce entfalle, betonte Konzernchef Devin Wenig in einem Gespräch mit der zum Axel-Springer-Verlag gehörenden "Welt am Sonntag".

Verfasst von ictk am 03.02.2018 - 08:18

Nach einer jahrelangen Durststrecke brummt beim japanischen Elektronikriesen Sony wieder der Motor. Der Konzern rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem Rekordgewinn. Einen beträchtlichen Anteil an diesem Erfolg hat Unternehmenschef Kazuo Hirai. Dennoch muss er nach sechs Jahren an der Spitze im April den Hut nehmen.

Verfasst von ictk am 02.02.2018 - 09:24

Der florierende Onlinehandel und das stark boomende Cloud-Business beflügeln Amazon und haben dem Online-Versandhandelsriesenim Weihnachtsquartal zu Rekordzahlen verholfen. Konkret kletterten die Erlöse um 38 Prozent auf 60,5 Milliarden Dollar. Unter dem Strich profitierte der Konzern aus Seattle auch von der Steuerreform von US-Präsident Donald Trump. Wegen einer Steuergutschrift von fast 790 Millionen Dollar erhöhte sich der Gewinn um mehr als das Doppelte auf knapp 1,9 Milliarden Dollar.