Wirtschaft

Verfasst von redaktion am 14.03.2017 - 11:01

Der Online-Zimmervermittler Airbnb hat nach Worten von Firmenchef Brian Chesky keine konkreten Pläne für einen Börsengang. "Wir haben keine Ankündigung zu machen", sagte er am gestrigen Montag auf einer Veranstaltung der New Yorker Börse. "Wir arbeiten daran, das Unternehmen bereit dafür zu machen", ergänzte Chesky, nachdem er nach Plänen für eine Erstnotierung (IPO) gefragt wurde. Derzeit brauche Airbnb kein neues Geld.

Verfasst von Fügemann/pte am 14.03.2017 - 08:43

Der eigenen Angaben nach grösste Computing- und IT-Dienstleister Neuseelands, PB Tech, muss sich wegen eines nicht ladenden Banners in seinem aktuellen Newsletter unangenehme Fragen gefallen lassen. Wie "stuff" berichtet, liegt der Grund dafür im Dateinamen "Nigger line 780" für das Bildelement, der wegen des Ladefehlers angezeigt wurde.

Verfasst von ictk am 14.03.2017 - 08:33

Der niederländische Telekomkonzern KPN mit Hauptsitz in Den Haag befindet sich bei Telefonica Deutschland weiter auf dem Rückzug. Über einen Aktientausch mit dem spanischen Mutterkonzern Telefonica reduziere sich der Anteil von 15,5 Prozent auf 9,5 Prozent, lässt die KPN verlauten. Beide Unternehmen hätten sich auf eine entsprechende Vereinbarung geeinigt.

Verfasst von redaktion am 14.03.2017 - 06:41

Es ist der bisher grösste Deal in der israelischen Tech-Industrie: Intel kauft den auf Kameras für Roboterwagen spezialisierten Autozulieferer Mobileye. Der US-Chip-Gigant lässt sich das Startup aus Jerusalem 15,3 Mrd. Dollar kosten, wie die Unternehmen mitteilten. Intel wird damit wichtiger für die Autobranche und könnte viel stärker als bisher bei der Entwicklung künftiger Fahrzeuge mitmischen.

Verfasst von ictk am 13.03.2017 - 18:39

Die deutsche Gewerkschaft Verdi macht mit neuen Streiks weiter Druck auf den US-amerikanischen Online-Versandhandelsriesen Amazon. Heute rief die Gewerkschaft an den Standorten Bad Hersfeld und Leipzig zu Arbeitsniederlegungen auf. Verdi warf dem Unternehmen zudem vor, die Beschäftigten bei der Arbeit ständig zu kontrollieren und bei Krankheit Druck auszuüben. Amazon wies die Vorwürfe wie üblich zurück.

Verfasst von redaktion am 13.03.2017 - 09:31

Der Mobilfunkbetreiber Vodafone will in Grossbritannien in den kommenden zwei Jahren 2.100 neue Stellen im Kundendienst schaffen. Damit soll der zweitgrösste Mobilfunkbetreiber der Welt wettbewerbsfähiger werden. Auf dem Heimatmarkt Grossbritannien hat Vodafone mit den Rivalen EE von BT, O2 von Telefonica und Hutchisons Tochter Three zu kämpfen.

Verfasst von ictk am 13.03.2017 - 08:32

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung hat die Übernahme von Harman in trockene Tücher gebracht. Wie Samsung wissen lässt, erhalten die Harman-Aktionäre wie geplant 112 US-Dollar pro Aktie. Harman, das seine Kern-Führungscrew behalten soll, bleibe als eigenständige Tochtergesellschaft von Samsung bestehen.

Verfasst von ictk am 13.03.2017 - 07:02

Die kalifornische Google-Schwester-Firma Waymo mit Sitz in Mountain View will die Entwicklung selbstfahrender Autos beim Fahrdienst-Vermittler Uber vom Gericht stoppen lassen. Die Entwicklerfirma hinter den bekannten Google-Autos wirft Uber in einer Klage vor, bei ihr gestohlene Technologie zu nutzen. Waymo beantragte zusätzlich, Uber die Nutzung ihrer Technologien per einstweiliger Verfügung zu verbieten, und verschärfte damit die Gangart in dem Streit.

Verfasst von ictk am 11.03.2017 - 08:35

Der US-Bundesstaat Kalifornien will künftig Tests von Roboterwagen ohne menschlichen Fahrer an Bord zulassen. Die dortige Verkehrsbehörde legte einen Vorschlag für entsprechende neue Regelungen vor. Demnach müssen die Autos für Fahrten auf öffentlichen Strassen unter anderem über eine Kommunikationsverbindung zur Fernsteuerung verfügen.

Verfasst von ictk am 11.03.2017 - 08:28

Die US-amerikanische Börsenaufsicht (SEC) hat einen ersten Indexfonds (ETF) auf die Digitalwährung Bitcoin abgelehnt. Man werde dem Antrag von Cameron und Tyler Winklevoss nicht stattgegeben, gab die SEC bekannt.