Wirtschaft

Verfasst von ictk am 19.03.2017 - 10:47

Druck auf Google Plus, Facebook, Twitter und andere soziale Netzwerkanbieter durch die EU-Kommission: EU-Kommissarin Věra Jourová gibt den Internetriesen bis April Zeit, ihre Nutzer besser vor Betrügern zu schützen und die AGB an EU-Regeln anzupassen.

Verfasst von ictk am 17.03.2017 - 10:01

Der US-amerikanische Softwareriese Adobe mit Sitz im kalifornischen San Jose konnte in seinem letzten Geschäftsquartal einen Rekordumsatz verbuchen. Grund dafür sind vor allem die guten Geschäfte mit Cloud-Diensten. Konkret stiegen die Einnahmen im Jahresvergleich um mehr als 20 Prozent auf 1,7 Mrd. Dollar (knapp 1,6 Mrd. Euro).

Verfasst von redaktion am 17.03.2017 - 06:38

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager warnt Unternehmen vor dem Einsatz von Algorithmen zum Blockieren von Konkurrenten oder zur Bildung von Kartellen. Wer solche Software einsetze, dem drohten heftige Geldstrafen, sagte Vestager bei einer Kartellkonferenz in Berlin. "Die Wettbewerbshüter müssen nicht bei allen misstrauisch sein, die ein automatisiertes System für die Preisgestaltung verwenden. Aber wir müssen aufmerksam sein."

Verfasst von redaktion am 17.03.2017 - 06:33

Katars Staatsfonds ist bei der Rocket-Internet-Beteiligung Hello Fresh eingestiegen: Dies bestätigte der Chef des Kochbox-Anbieters, Dominik Richter, der Wirtschaftswoche laut Vorabmeldung. Demnach investierte der Fonds bei einer Finanzierungsrunde im Dezember 2016 in den Essenlieferanten, mit Zentrale in Berlin. Hello Fresh bekam damals eine Finanzspritze von 85 Mio. Euro – von einem neuen, nicht genannten Investor und dem britischen Fonds Baillie-Gifford.

Verfasst von ictk am 16.03.2017 - 13:14

Die US-amerikanische SAP-Rivalin Oracle mit Sitz im kalifornischen Redwood City konnte im vergangenen dritten Quartal ihres laufenden Fiskaljahres 2017 gute Zahlen verbuchen und die Markterwartungen der Analysten übertreffen. Vor allem das Cloud-Geschäft wächst rasant.

Verfasst von ictk am 16.03.2017 - 12:19

Der US-amerikanische Hersteller von Action-Camcordern Gopro mit Sitz im kalifornischen San Mateo streicht erneut Hunderte Stellen. Insgesamt sollen weitere 270 Arbeitsplätze gestrichen werden, um Kosten weiter zu senken und profitabel zu werden, teilt die Firma mit.

Verfasst von ictk am 16.03.2017 - 10:54

Die auf Halbleiterbausteine im Bereich Positionierung und Drahloskommunikation fokussierte U-Blox mit Sitz in Thalwil am Zürichsee konnte im Geschäftsjahr 2016 unter dem Strich gewinnmässig markant zulegen. Die Ziele für das laufende Jahr werden bestätigt.

Verfasst von ictk am 16.03.2017 - 10:12

Seit Anfang 2016 treten die ehemalige Asem Group und Emineo gemeinsam am Markt auf. Das fusionierte Unternehmen ist auf Business Consulting, SAP-Einführungen und Software Engineering fokussiert. Gegenüber den Einzelumsätzen beider Unternehmen von 16,8 Millionen Franken im Jahr 2015 konnte der konsolidierte Umsatz 2016 auf über 18 Millionen Franken gesteigert werden, wie Emineo mitteilt. Dies entspricht einem Umsatzplus von 7,14 Prozent.

Verfasst von redaktion am 16.03.2017 - 06:26

Die EU-Kommission hat dem Kauf des US-Medienunternehmens Time Warner durch den texanischen Telekommunikationskonzern AT&T zugestimmt. Die geplante Übernahme sei kein Grund für Sorge um den Wettbewerb, wie die EU-Behörde in Brüssel mitteilte. Die Entscheidung begründete die Kommission damit, dass beide Unternehmen in unterschiedlichen Bereichen aktiv seien.

Verfasst von redaktion am 16.03.2017 - 06:23

Der angeschlagene Industriekonzern Toshiba könnte Insidern zufolge bei dem Verkauf der Chipsparte Rückendeckung von der Regierung bekommen: Laut Insider erwäge der staatlich unterstützte Fonds Innovation Network Corporation of Japan (INCJ) den Kauf eines Minderheitsanteils, die Überlegungen seien aber noch in einem sehr frühen Stadium und könnten auch wieder fallengelassen werden. Einige Regierungsmitglieder fürchteten, dass dies als staatliche Rettungsaktion angesehen werden könnte.