Wirtschaft

Verfasst von ictk am 21.05.2017 - 09:04

Deutlich unter den Erwartungen blieb das Ergebnis, das bei der Versteigerung eines altehrwürdigen Apple 1 aus den 1970iger Jahren in Köln erzielt wurde. Statt den erwarteten 180.000 bis 300.000 Euro ging das alte Stück für "nur" 110.000 Euro an den Meistbieter.

Verfasst von ictk am 19.05.2017 - 11:41

Gute Nachrichten für den Wikileaks-Gründer Julian Assange: Die schwedische Staatsanwaltschaft stellt die Ermittlungen gegen ihn wegen des Vorwurfs einer Vergewaltigung ein. Die liess jetzt die Anklage in Stockholm verlauten. Assange hält sich seit 2012 im Exil in der ecuadorianischen Botschaft in London auf.

Verfasst von redaktion am 19.05.2017 - 05:54

Die zunehmende Digitalisierung der Betriebe in Deutschland führt bisher nicht zu Jobverlusten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), das dazu Angaben von rund 12.000 Betrieben für das Jahr 2015 auswertete.

Verfasst von ictk am 19.05.2017 - 00:12

Die auf Cloud-Computing-Lösungen fokussierte Salesforce mit Zentrale im kalifornischen San Francisco übertrifft im ersten Quartal des neuen Fiskaljahres 2017/18 mit einem Umsatz in Höhe von 2,39 Mrd. US-Dollar die Erwartungen der Börsianer von 2,35 Mrd. US-Dollar.

Verfasst von ictk am 19.05.2017 - 00:08

Während Facebook und Google im Online-Werbemarkt Milliarden scheffeln, verharrt der Microblogging-Dienst Twitter mit Sitz in San Francisco weiterhin in den roten Zahlen. Um dem zu begegnen, räumt sich der Kurznachrichtendienst nun etwas mehr Freiheiten bei der Personalisierung von Anzeigen ein. Die Anwender erhalten im Gegenzug mehr Kontrolle.

Verfasst von ictk am 18.05.2017 - 20:49

Der chinesische Online-Handelsriese Alibaba hat im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut deutlich zugelegt. Nun will der Konzern durch einen Aktienrückkauf bis zu fünf Mrd. US-Dollar (5,4 Mrd. Euro) an seine Aktionäre zurückgeben. Das Rückkaufprogramm soll zwei Jahre lang laufen, liess Alibaba in Peking verlauten.

Verfasst von ictk am 18.05.2017 - 14:17

Der britische Telekommunikationsriese Vodafone muss erneut einen rückläufigen Umsatz sowie hohe Verluste zur Kenntnis nehmen. Konkret nahm der Umsatz im Geschäftsjahr 2016/2017 um insgesamt 4,4 Prozent auf 47,63 Mrd. Euro ab. Das (bereinigte) Ebitda reduzierte sich leicht auf knapp 14,15 Mrd. Euro (Vorjahr: knapp 14,16 Mrd. Euro). Das operative Ergebnis der Gruppe wuchs um 182,2 Prozent auf knapp 3,73 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,32 Mrd. Euro). Insgesamt fuhr die Vodafone-Gruppe 2016/17 einen Nettoverlust von rund 6,08 Mrd. Euro ein (Vorjahr: minus 5,12 Mrd. Euro).

Verfasst von ictk am 18.05.2017 - 14:06

Weil Facebook zur Whatsapp-Übernahme irreführende Angaben gemacht hat, hat die EU-Kommission gegen das weltgrösste Soziale Netzwerk eine Busse in Höhe von 110 Millionen Euro verhängt. Die Höhe der Strafe begründete Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager mit der abschreckenden Wirkung für falsche Angaben bei Verfahren zur Fusionskontrolle.

Verfasst von ictk am 18.05.2017 - 10:22

Die US-amerikanische Netzwerkausrüsterin Cisco baut erneut Arbeitsplätze ab. Nachdem der Konzern aus dem Silicon Valley bereits im Sommer des vergangenen Jahres Pläne zur Streichung von weltweit rund 5.800 Stellen bekannt gab, will Cisco nun weitere 1.100 Leute über die Klinge springen lassen.

Verfasst von redaktion am 18.05.2017 - 05:38

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) warnt in Pakistan vor Einschränkungen der Redefreiheit im Internet. Das verletze fundamentale Rechte, heisst es in einer versandten Stellungnahme. Die Situation eskaliere. HRW bezieht sich auf eine Serie staatlicher Massnamen gegen "gotteslästerliche" sowie militärkritische Inhalte vor allem in sozialen Medien. Zuletzt hatte Innenminister Chaudhry Nisar Ali Khan vor drei Tagen das Kriminalamt gebeten, gegen alle jene vorzugehen, die die pakistanische Armee in sozialen Medien "entehrten".