Marktforschung

Verfasst von Pichler/pte am 03.10.2016 - 08:22

Online-Piraterie schadet der Filmbranche in Deutschland nur wenig, so Wirtschaftsforscher der Generaldirektion Wachstum der Europäischen Kommission. Denn die Einbussen bei legalen Verkäufen liegen deutlich unter dem Europa-Schnitt von 4,4 Prozent. Die Studie zeigt auch, dass längst nicht jede illegale Gratis-Konsumation einen Filmverkauf kostet und dass ein Fünftel der Konsumenten für den Löwenanteil der Piraterie verantwortlich ist.

Verfasst von redaktion am 30.09.2016 - 12:16

Der Anteil der Autohersteller am Gewinn der gesamten Mobilitätsbranche wird bis 2030 von derzeit 70 auf 50 Prozent fallen. Wobei die Durchschnittspreise pro Fahrzeug stagnieren werden, so das Ergebnis einer Studie des Beratungsunternehmens PwC. Vernetzte Dienste dienten demnach primär dem Ersatz von Umsätzen aus älteren Funktionalitäten, für die der Kunde nicht länger bezahlen möchte.

Verfasst von redaktion am 27.09.2016 - 10:21

Microsofts aktuelles Betriebssystem Windows 10 läuft nun auf 400 Millionen aktiven Geräten. Anfang Mai waren es 300 Millionen, wie ZDnet von der Microsoft Ignite-Konferenz in Atlanta berichtet. Dabei handelt es sich um Geräte, die in vergangenen 28 Tagen aktiv genutzt wurden. In den Zahlen sind aber nicht nur Computer, Tablets und Smartphones inkludiert, Microsoft rechnet auch Xbox One-Konsolen, Surface Hubs und Hololens ein.

Verfasst von redaktion am 23.09.2016 - 05:07

Apple ist nach wie vor die wertvollste Marke der Welt mit einem Wert von 162 Mrd. Franken vor Google und Microsoft. Das geht aus dem am gestrigen Donnerstag veröffentlichten Ranking "eurobrand global Top 100" für 2016 hervor. Wertvollste Getränkemarke der Welt ist nach wie vor Coca-Cola (Rang 4) mit einem aktuellen Markenwert von 80 Mrd. Franken.

Verfasst von ictk am 20.09.2016 - 13:03

Mit einem Umsatz von über 640 Millionen Franken war Digitec im letzten Jahr erneut der umsatzstärkste Online-Shop in der Schweiz. Umsatzmässig gegenüber der Erhebung im Jahr davor am meisten zulegen konnten Zalando und Amazon, wie das E-Commerce-Beratungsunternehmen Carpathia gemeinsam mit "iBusiness" errechnet hat.

Verfasst von ictk am 16.09.2016 - 07:25

Bereits im nächsten Jahr soll die Hälfte der Weltbevölkerung über einen Internetzugang verfügen. Das ist ein Jahr früher als erwartet, wie die internationale Fernmeldeunion ITU bekannt gibt. Allerdings gerät die weitere Ausbreitung ins Stocken.

Verfasst von ictk am 15.09.2016 - 16:25

PC-Hersteller stehen derzeit vor einer wichtigen Entscheidung: Laut dem IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner müssen sie sich neu erfinden oder bis zum Jahr 2020 den Markt verlassen. Wenn sie weiter im Markt bleiben wollen, müssen sie schnell entscheiden, welche Veränderungen nötig sind, um im überbesetzen PC-Markt von heute zu bestehen.

Verfasst von Manzey/pte am 15.09.2016 - 09:19

Viele Apps werden viel zu schnell veröffentlicht. Sicherheitsexperten sind sich daher einig, dass die Qualität neuer Anwendungen sinkt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von F5 Networks, die in Kooperation mit dem Ponemon Institute durchgeführt wurde.

Verfasst von Pichler/pte am 12.09.2016 - 08:23

Kinder, die in Massen Videospiele zocken, haben eine bessere Hand-Auge-Koordination und sind sogar besser in der Schule. Das hat eine in den "Annals of Neurology" veröffentlichte Studie spanischer Forscher ergeben. Ein bis zwei Stunden gamen pro Woche reichen demnach, damit sich diese Vorteile bemerkbar machen. Mehr sollte es nicht werden. Denn Kinder, die neun Stunden pro Woche oder mehr spielen, zeigen eher Verhaltensprobleme und eine geringere Sozialkompetenz.

Verfasst von ictk am 09.09.2016 - 08:36

Zwei neue Studien der Work Smart Initiative gehen der Frage nach, wo die Schweiz im Hinblick auf flexible Arbeitsformen steht und wie Unternehmen den Wandel Richtung mehr Agilität und Flexibilität gezielt gestalten können. Von den rund 4,65 Mio. Erwerbstätigen der Schweizer Wirtschaft arbeiten demnach bereits 1,12 Mio. Personen, also rund ein Viertel, flexibel.