Marktforschung

Verfasst von redaktion am 07.04.2017 - 05:44

Die PC-Verkäufe schrumpfen Marktforschern zufolge nach jahrelanger Talfahrt in den kommenden Jahre nicht weiter. Für das Jahr 2019 rechnet die Analysefirma Gartner mit dem Absatz von 273 Millionen Personal Computer nach 270 Millionen Geräten im vergangenen Jahr. Dabei werde der Rückgang bei klassischen Notebooks und Desktop-Rechnern durch den Anstieg bei der Geräteklasse der besonders leichten und dünnen Ultramobiles ausgeglichen.

Verfasst von redaktion am 27.03.2017 - 06:21

Der Finanzbranche steht voraussichtlich in wenigen Jahren die nächste Umwälzung bevor: Der Münchener Unternehmensberater Roland Berger geht davon aus, dass die Ende des vergangenen Jahrzehnts erfundene Blockchain-Technologie in drei bis fünf Jahren ihren Durchbruch erlebt. Die Folge für die Finanzbranche könnten nach einer neuen Studie von Berger sowohl Milliardeneinsparungen als auch eine potenziell existenzbedrohende Herausforderung für manche Unternehmen sein. Andere Unternehmensberatungen gehen von ähnlichen Szenarien aus.

Verfasst von ictk am 20.03.2017 - 15:35

Beinahe zwei Drittel (63 Prozent) der Führungskräfte in der Schweiz sind der Meinung, dass die IT-Abteilung nicht mehr als Vorreiter beim strategischen Management von Technologien gilt. Andere Fachabteilungen nehmen diese Aufgabe selbst in die Hand, treffen technologische Entscheidungen und treiben damit Innovationen voran. Dies geht aus einer neuen Studie von VMware hervor.

Verfasst von redaktion am 13.03.2017 - 06:39

Die Digitalisierung stärkt den Hunger auf Technologieunternehmen: Im Jahr 2016 stieg das weltweite Übernahmevolumen um zwei Prozent auf einen Rekordwert von 467 Mrd. Dollar, errechnete der Berater EY, die grössten Übernahmen gab es in der Halbleiterbranche. Die weltgrösste Übernahme 2016 war der Kauf des niederländischen Halbleiterkonzerns NXP Semiconductors durch den US-Konkurrenten Qualcomm um knapp 40 Mrd. Dollar. Das war der grösste Übernahme in der Halbleiterbranche überhaupt.

Verfasst von redaktion am 10.03.2017 - 10:05

Eine grosse Mehrheit der Menschen in Deutschland ist überzeugt, durch Fake News könnten Wahlen beeinflusst werden. So stimmten bei einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov 44 Prozent dieser Aussage "voll und ganz" und 40 Prozent "eher" zu (9 Prozent "eher nicht", 2 Prozent "ganz und gar nicht"). Dass Populisten aufgrund von Fake News an Zustimmung gewinnen, glauben 40 Prozent "voll und ganz", 37 Prozent "eher" (10 Prozent "eher nicht", 4 Prozent "ganz und gar nicht"). Und ein noch grösserer Anteil geht davon aus, dass Fake News dazu beitragen, dass sich Verschwörungstheorien verbreiten: 43 Prozent stimmten dieser Aussage "voll und ganz", 40 "eher" zu (8 Prozent "eher nicht", 2 Prozent "ganz und gar nicht").

Verfasst von redaktion am 06.03.2017 - 06:46

Wirtschaftliche und politische Ungewissheiten, die Verlagerung von Rechenaufgaben in die Cloud und die weitere Konsolidierung von Server-Workloads auf weniger Maschinen liessen den weltweiten Server-Markt im vierten Quartal 2016 weiter schrumpfen. Das haben jedenfalls die in einigen wichtigen Details sehr unterschiedlichen Schätzungsmodelle der Marktforschungsunternehmen Gartner und IDC ergeben.

Verfasst von ictk am 28.02.2017 - 08:25

Im vergangenen Jahr belief sich der weltweite Halbleiterumsatz laut WSTS (World Semiconductor Trade Statistics) auf 338,9 Mrd. Dollar, 1,1 Prozent mehr als im Jahr davor. Für dieses Jahr wird ein Wachstum von 6,5 Prozent auf 361 Mrd. Dollar prognostiziert, dem ein Wachstum von 2,3 Prozent auf 369 Mrd. Dollar im Jahr 2018 folgen soll.

Verfasst von ictk am 27.02.2017 - 11:36

Im Jahr 2021 wird es weltweit mehr Mobiltelefone (5,5 Milliarden) als Bankkonten (5,4 Milliarden) geben. Das Festnetz hat der Mobilfunk bis dahin schon lange abgehängt (2,9 Milliarden Festnetzanschlüsse). Dies geht aus dem 11. jährlichen Cisco Visual Networking Index (VNI) hervor. Das starke Wachstum bei Mobiltelefonen, der Anzahl ihrer Nutzer, mobiler Videoübertragung, 4G-Netzwerken und des Internets der Dinge (IoT) wird den mobilen Datenverkehr in den nächsten fünf Jahren weltweit um das Siebenfache erhöhen, in Westeuropa um das Sechsfache.

Verfasst von ictk am 22.02.2017 - 17:20

Würden Kunden ihre Daten immer noch zur Verfügung stellen, wenn sie wüssten, was damit geschieht? Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften SATW präsentiert in ihrer neusten Studie die ethischen Herausforderungen von Big‐Data‐ Anwendungen sowie Empfehlungen. Für die Politik empfiehlt sie, unter anderem eine Standardisierung der AGB an die Hand zu nehmen. Firmen rät sie, neben dem "Business Case" auch den "Ethics Case" zu berücksichtigen.

Verfasst von ictk am 18.02.2017 - 09:30

Im weltweiten Markt für Business Intelligence (BI) und Analytics-Software werden im Jahr 2017 werden laut den Berechnungen des IT-Research und Beratungsunternehmens Gartner insgesamt 18,3 Milliarden US-Dollar umgesetzt werden. Die Analysten erwarten damit ein Wachstum von 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2016. Bis zum Jahr 2020 soll der Markt auf 22,8 Milliarden US-Dollar zulegen.