Köpfe

Verfasst von ictk am 19.09.2017 - 12:12

Bei Lenovo Schweiz hat der 47-jährige Manager Jörg Säurich die Leitung des Channel- und SMB-Bereichs übernommen. Er soll künftig vor allem die Zusammenarbeit mit bestehenden Businesspartnern, Distributoren und SMB-Kunden forcieren sowie den Ausbau und die strategische Weiterentwicklung der gesamten Vertriebsaktivitäten vorantreiben, heisst es in einer Mitteilung dazu sinngemäss.

Verfasst von ictk am 19.09.2017 - 09:48

Der IT-Security-Distributor Boll baut sein Sales- und Spezialisten-Team weiter aus. Neu nahm das in Wettingen (AG) und in Le Mont s. Lausanne (VD) domizilierte Unternehmen Roger Gomringer als Business Development Manager unter Vertrag. In dieser Funktion ist Gomringer gemäss Mitteilung ab sofort verantwortlich für die Entwicklung dedizierter Märkte, die Markteinführung neuer Produkte und Brands sowie für die Unterstützung von Channel-Partnern bei strategischen und kundengerichteten Aktivitäten.

Verfasst von ictk am 15.09.2017 - 10:23

Parallel zur verstärkten Ausrichtung auf Cloud und Professional Managed Services wie etwa Software Portfolio Management und Unified Cloud Management hat die IT-Dienstleisterin Comparex auch ihr Team in der Schweiz erweitert. So bekleidet etwa Stefan Maue seit kurzem die neu geschaffene Position des Teamleaders Cloud and Professional Services, wie das Unternehmen mitteilt.

Verfasst von ictk am 14.09.2017 - 08:38

Als neuer CEO hat der 40-jährige Manager Stefan Reiner die Führung des Geschäftsbereichs ICT Public der Ruf Gruppe (Ruf Informatik und W&W Informatik) übernommen. Er folgt Roland Michel nach, der das Unternehmen neun Jahre lang geleitet hat.

Verfasst von ictk am 14.09.2017 - 07:24

Ein Jahr nach dem Zusammenschlusses der Unternehmungen Büro Schoch direct und Vögtli Bürotechnik zur Schoch Vögtli, übergibt Andy Vögtli seine Anteile an der Unternehmung an Thomas Schoch, der damit nun 100 Prozent der Aktien der Unternehmung hält.

Verfasst von redaktion am 14.09.2017 - 05:02

Der Chef der US-Grossbank JPMorgan, Jamie Dimon, hat die Digitalwährung Bitcoin mit scharfen Worten unter Druck gesetzt. Der Kurs fiel auf Bitstamp, einem der grössten Handelsplätze im Internet, um zuletzt 1,25 Prozent auf 4.154,85 US-Dollar. Zwischenzeitlich war er bis auf 4.080 Dollar abgesackt. Dimon bezeichnete den Bitcoin als "Betrug". Der jüngste Anstieg der Digitalwährung sei schlimmer als die "Tulpenzwiebelblase" im 17. Jahrhundert und "werde nicht gut enden".

Verfasst von ictk am 13.09.2017 - 07:19

Mit Brian Acton verlässt einer der beiden Whatsapp-Mitgründer den Instant-Messaging-Dienst. Wie er über sein Facebook-Profil wissen liess, wolle er eine Stiftung an der Schnittstelle zwischen Wohltätigkeit, Technologie und Kommunikation ins Leben rufen. Acton und Firmenchef Jan Koum hatten Whatsapp 2009 aus der Taufe gehoben. Acton wurde Technologiechef.

Verfasst von ictk am 12.09.2017 - 14:01

HP Schweiz führt die Consumer- und Commercial-Kanäle zusammen und legt damit den Grundstein für einen "Omni-Channel-Approach". Der bisherige Country Manager Commercial Channel bei HP Schweiz, Christian Rizzo, wechselt neu in die Rolle des Country Manager Channel und verantwortet somit neu das gesamte Channel-Geschäft von HP in der Schweiz.

Verfasst von ictk am 12.09.2017 - 12:02

Die auf softwarebasierte Befragungslösungen fokussierte Questback baut ihr Schweizer Vertriebsteam aus. Mit Michael Langenbach und Philippe Dupont gehen zwei weitere Experten im Software-Vertrieb für Questback an den Start. Mit der Teamvergrösserung komme man der wachsenden Nachfrage nach modernem Befragungsmanagement in der Schweiz nach, heisst es in einer Mitteilung dazu.

Verfasst von ictk am 06.09.2017 - 09:02

Beim international tätigen Schweizer Technologieunternehmen Wey Technology mit Sitz in Unterengstringen hat der 52-jährige Roger Wey die Position des Chief Executive Officer (CEO) und Partner für die Schweiz übernommen. Er übernimmt den CEO-Posten von Armin Klingler, der sich laut Mitteilung nun verstärkt dem Ausbau des internationalen Geschäfts mit den angegliederten Niederlassungen und Channel Partnern widmen werde.