Bildung

Verfasst von Fügemann/pte am 14.02.2017 - 09:12

Deutlich mehr Zeit für Serviceanfragen und Problemlösungen als für die Entwicklung von Innovationen - so vergeuden viele IT-Spezialisten ihre Zeit in Unternehmen. Doch Automatisierung und Optimierung von IT-Prozessen könnten dazu beitragen, dringend benötigte Kapazitäten für die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen zu schaffen. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung des IT-Dienstleisters Dimension Data in Kooperation mit dem Researcher IDC.

Verfasst von ictk am 13.02.2017 - 15:39

Ab sofort können sich interessierte Organisationen beim nationalen Verband ICT-Berufsbildung Schweiz für den diesjährigen "ICT Education & Training Award" bewerben. Mit dem Award werden Unternehmen, Verwaltungen, Non-Profit-Organisationen und Bildungsinstitutionen ausgezeichnet, die sich überdurchschnittlich für die ICT-Nachwuchsförderung in der Schweiz engagieren. Anmeldeschluss ist der 12. Mai 2017.

Verfasst von ictk am 12.02.2017 - 08:05

Der blaue Vogel im Twitter-Logo heisst Larry. Er wurde nach dem Hall-of-Fame-Basketballspieler Larry Bird benannt, der die Boston Celtics in den 1980er Jahren zu zwei NBA-Championaten geführt hatte.

Verfasst von ictk am 11.02.2017 - 09:02

"ATM" ist die vor allem englischsprachigen Raum (USA, Australien) gebräuchliche Abkürzung für einen Geldautomaten. Ausgeschrieben bedeuet ATM soviel wie "Automated Teller Machine" (englisch teller = Schalterbeamter) oder Automatic Teller Machine. In Kanada ist der Begriff Automated Banking Machine (ABM) üblich.

Verfasst von ictk am 09.02.2017 - 21:12

Das @-Zeichen ist heute grundlegender Bestandteil von E-Mail-Adressen, es steht dort zwischen Benutzername und Domain. Ausserdem wird es als Symbol für das Internet genutzt, zum Beispiel auf Wegweisern zu Internetcafés. Die Entstehungstheorien zu diesem Zeichen reichen aber bis ins Mittelalter zurück.

Verfasst von ictk am 06.02.2017 - 13:44

Am vergangenen Wochenende ging in der Limmatstadt Zürich der Hackathon, an dem sich 70 Teilnehmer in 17 Teams mit Lösungen über das Stadtleben beteiligten, über die Bühne. Das Ergebnis waren technische Prototypen und dazugehörgie Internet-of-Things-Anwendungen, die "innovativ und überraschend" seien, wie die Stadt Zürich verlauten lässt. Das Ziel von "Make Zurich", unkonventionelle Ansätze als Denkanstösse für die Stadtverwaltung zu liefern, sei damit erreicht worden, heisst es.

Verfasst von ictk am 05.02.2017 - 10:53

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich bekanntlich einen persönlichen Assistenten für sein Zuhause programmiert. Mit diesem kann er reden, die Temperatur regeln und Musik abspielen lassen. Was aber vielleicht nicht alle wissen: Als Vorbild für diesen Assistenten diente Zuckerberg "Jarvis" aus den "Iron-Man"-Filmen.

Verfasst von ictk am 25.01.2017 - 08:46

Wer zu denjenigen KMUs zählt, die darüber nachdenken, das Potenzial des chinesischen Marktes für die eigenen Produkte zu nutzen, veranstaltet die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW das 4-tägige Seminar "Doing Business in China".

Verfasst von ictk am 25.01.2017 - 01:12

Die minimalistische Programmiersprache "Brainfuck" besteht aus nur acht Befehlen. Konkret handelt es sich bei "Brainfuck" um eine esoterische Programmiersprache, die der Schweizer Urban Müller im Jahre 1993 entworfen hat. Die Sprache wird auch als Brainf*ck, Brainf*** oder BF bezeichnet.

Verfasst von ictk am 23.01.2017 - 14:57

Im Rahmen des Weiterbildungsprogrammes der Berner Fachhochschule findet am Freitag, den 27. Januar, von 19.00 bis 20.00 Uhr ein Inno Talk zum Thema "Die Funktionsweise von Bitcoin" statt. Als Referent ist der Wissenschaftler Kai Brünnler angesagt.