IT-Security

Verfasst von ictk am 13.07.2017 - 07:11

Die beiden US-amerikanischen IT-Player Apple und Cisco gehen eine Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich ein. Ziel sei es, die sichersten Voraussetzungen für die App- und Telefonnutzung mit iPhone und iPad in Unternehmensnetzwerken zu schaffen, teilen die beiden Unternehmen mit.

Verfasst von ictk am 12.07.2017 - 10:41

Vor dem Hintergrund aktueller Bedrohungen lanciert das Zürcher Software-Unternehmen Adnovum mit "Cyber Security Assessment" ein neues, spezialisiertes Beratungsangebot.

Verfasst von ictk am 11.07.2017 - 16:12

Forscher von Trend Micro haben die vor kurzem entdeckte Malware OSX_DOK eingehend analysiert. Dabei zeigte sich, dass der Trojaner ausschliesslich Daten von Schweizer Nutzern abfängt, die er an ihrer IP-Adresse erkennt.

Verfasst von ictk am 10.07.2017 - 15:55

Nur etwas mehr als die Hälfte der befragten Entscheidungsträger in Schweizer Firmen stuft die eigenen unternehmenskritischen Daten als "komplett sicher" ein. Bei der Bewältigung der Herausforderungen in puncto Sicherheit setzt erst ein zögerliches Umdenken ein. Dies geht unter anderem aus dem aktuellen "Risk:Value-Report" von NTT Security, die Teil der NTT Group ist, hervor.

Verfasst von ictk am 09.07.2017 - 12:21

Die französische IT-Dienstleisterin Atos mit Schweizer Zentrale in Zürich hat ein präskriptives Security Operations Center (SOC) vorgestellt, das unter der Hinzunahme von Big-Data-Analysen Bedrohungen prognostiziere könne, noch bevor diese eintreten. Atos setzt dabei auf die auf Bullion-Server basierende "Atos Data Lake Appliance" und die eigene Forschung im Bereich Künstliche Intelligenz.

Verfasst von Pichler/pte am 05.07.2017 - 00:26

Israelische Forscher haben eine Firewall entwickelt, die Android-Smartphones vor Angriffen über Ladegeräte und Ersatzteile schützt. Dazu überwacht das System die Kommunikation beispielsweise von Bildschirm und Akku mit der eigentlichen Smartphone-CPU. Damit verhindert es das Einschleusen schädlicher Codes durch manipulierte Komponenten - ein Risiko, vor dem Geräte bisher nicht wirklich gefeit sind.

Verfasst von ictk am 30.06.2017 - 13:50

Diese aktuelle Petya-Ransomware-Angriffswelle, von der auch Schweizer Unternehmen betroffen sind und die heute ihre Fortsetzung in der Ukraine gefunden hat, ist nur ein weiteres Beispiel für die tatsächlichen Bedrohungen, denen Organisationen, Regierungen und Länder auf der ganzen Welt ausgesetzt sind. Diese Angriffe übertreffen die bisherigen Attacken wie Wannacry, indem sie vermehrt auf Bereiche wie das Gesundheitswesen, öffentliche Verwaltung, Postdienste und Transportdienstleister abzielen und Menschen in ihren täglichen Aktivitäten beeinflussen.

Verfasst von ictk am 30.06.2017 - 11:55

Mit einer Attacke auf den staatlichen Stromversorger Ukrenergo ist die Ukraine erneut Ziel eines Cyberangriffes geworden. Wie der betroffene Konzern verlauten liess, sei aber kein grosser Schaden entstanden. Das Computersystem des Versorgers war schon zu Wochenbeginn von einem Virus infiziert worden, der sich von der Ukraine auf Tausende Computer weltweit ausbreitete.

Verfasst von ictk am 27.06.2017 - 21:32

Nachdem der Erpressungstrojaner "Wannacry" die Welt erst vor sechs Wochen in Aufruhr versetzt hat, hat jetzt offenbar erneut ein Cyberangriff Dutzende Konzerne, Unternehmen und Behörden in die Knie gezwungen. Vor allem die Ukraine, Russland, England und Indien seien Opfer von Hackerangriffen worden, lassen die Experten der Schweizer Melde- und Analysestelle Melani wissen.

Verfasst von ictk am 25.06.2017 - 09:06

Auf das britische Parlament ist ein Cyberangriff verübt worden. Es habe einen "anhaltenden und entschlossenen“ Hacker-Angriff auf alle Nutzerkonten gegeben, informierte die Parlamentsverwaltung die Abgeordneten in einer E-Mail, die der "Daily Telegraph“ veröffentlichte. Eine Parlamentssprecherin sagte, es seien umgehend Gegenmassnahmen eingeleitet worden.