IT-Security

Verfasst von redaktion am 18.05.2017 - 05:33

Chinesische Staatsmedien haben die USA im Zusammenhang mit dem weltweiten Hackerangriff scharf kritisiert: Der US-Geheimdienst NSA sollte einen Teil der Verantwortung für den Angriff mit der Erpressersoftware "Wannacry" übernehmen, die seit dem Wochenende mehr als 300.000 Computer in 150 Ländern erfasst und blockiert hat, schrieb die Zeitung "China Dailey".

Verfasst von ictk am 16.05.2017 - 12:33

Der globale Cyberangriff "Wannacrypt" respektive "Wannacry" ist nach Ansicht von Security-Experten vermutlich wegen einiger Amateurfehler der Angreifer relativ glimpflich verlaufen. "Die Gruppierung dahinter hat offenbar nicht viel Erfahrung", konstatierte der deutsche IT-Sicherheitsexperte Christoph Fischer gegenüber der Nachrichtenagentur DPA. "Die Attacke hatte Schwachstellen, die jetzt aber auch von der guten Seite ausgenutzt werden können."

Verfasst von ictk am 14.05.2017 - 18:32

Der weltweite Hackerangriff vom Wochenende hat nach Angaben der europäischen Polizeibehörde Europol mindestens 200.000 Computersysteme in 150 Ländern getroffen. Entgegen erster Meldungen war auch die Schweiz Ziel der Attacke.

Verfasst von ictk am 13.05.2017 - 07:33

IT-Security-Experten warnen vor einem globalen Hackerangriff mit Ransomware, also einem Erpresservirus, das Computerdaten verschlüsselt, die danach nur gegen Zahlung einer Gebühr entschlüsselt werden können. Karspersky-Mann Costin Raiu spricht von mindestens 45.000 Hackerattacken in 74 Ländern. Gemäss Jakub Kroustek vom Sicherheitsunternehmen Avast lag der Schwerpunkt der Angriffe gestern am späten Abend in den Ländern Russland, Ukraine und Taiwan.

Verfasst von ictk am 12.05.2017 - 10:55

Die russische Anbieterin von IT-Security-Software, Karsperksy, ist ins Visier der US-amerikanischen Geheimdienste geraten. Dem vorausgegangen waren Berichte von US-Medien, wonach die US-Behörden zunehmend darüber besorgt seien, dass russische Dienste versuchen könnten, über Kaspersky-Programme Amerikaner auszuspionieren oder wichtige US-Systeme zu sabotieren.

Verfasst von Stefan Lerch am 12.05.2017 - 06:43

Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind der Datenschutz und die Datensicherheit zentrale Themen. Gerade die Zwei-Faktor-Authentifizierung besticht durch ein hohes Sicherheitsniveau.

Verfasst von Manzey/pte am 09.05.2017 - 15:34

Damit Passwörter noch sicherer werden, haben Forscher der Carnegie Mellon University in Zusammenarbeit mit Kollegen der University of Chicago ein Feedback-Tool entwickelt, das Nutzern dabei helfen soll, bessere Schutzmassnahmen für ihre Accounts zu treffen. Es vergleicht das Passwort mit aktuellen Hacking-Trends und gibt erklärendes Feedback.

Verfasst von Thomas Pichler/pte am 09.05.2017 - 09:02

In Zukunft könnte Twitter womöglich sehr schnell auf Account-Hacks reagieren. Denn Meike Nauta, Informatik-Studentin an der University of Twente, hat ein Modell zur Erkennung gehackter Konten entwickelt. Sie macht sich mit ihrem Algorithmus zunutze, dass betroffene Accounts nach einem Hack meist ein abnormales Verhalten zeigen. Das ist dann ein verräterisches Zeichen dafür, dass Tweets wohl nicht vom eigentlichen Inhaber stammen und unerwünschter Spam sein dürften.

Verfasst von redaktion am 08.05.2017 - 12:59

Als die britische Regierung Ende des vergangenen Jahres mit dem "Investigatory Powers Act" ein neues Überwachungsgesetz beschloss, warnten Gegner vor einem für eine Demokratie beispiellosen Eingriff in die Privatsphäre seiner Bürger. Wie die konkrete Umsetzung aussehen soll, blieb dabei allerdings bisher unklar, nun lüftet ein Leak diesen Vorhang.

Verfasst von ictk am 06.05.2017 - 14:34

Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron wurde gemäss den Angaben seines Wahlkampfteams Opfer eines Hackerangriffs. "Dabei wurden echte Dokumente gestohlen und fingierte Dokumente online gestellt", liess das Team verlauten.