Digitale Schweiz

Verfasst von ictk am 26.09.2017 - 09:12

Das Schweizer E-Government-Startup Procivis und die Communication Systems Group CSG am Institut für Informatik der Universität Zürich wollen gemeinsam eine Lösung für die elektronische Stimmabgabe entwickeln. Die angestrebte E-Voting-Plattform soll gemäss Mitteilung den Stimmabgabeprozess, von der Wähler-Information bis zur Auswertung, durchgängig elektronisch abbilden. Das auf Blockchain-Technologie basierende System soll nach der Fertigstellung als Open Source-Lösung frei verfügbar gemacht werden.

Verfasst von ictk am 26.09.2017 - 08:18

Absolvierende von Kursen, die auf eine eidgenössische Prüfung vorbereiten, werden vom Bund ab dem 1. Januar 2018 direkt finanziell unterstützt. Die Weiterbildung im Bereiche Informations- und Kommunikationstechnologie lohnt sich folglich ein eidgenössischer Fachausweis oder ein eidgenössisches Diplom im doppelten Sinne: Die Weiterbildung wird vom Bund bis zu 50 Prozent finanziert und ICT-Beschäftigte mit einem entsprechenden Abschluss der höheren Berufsbildung sind auf dem Arbeitsmarkt bei den höchsten Löhnen dabei.

Verfasst von ictk am 25.09.2017 - 15:44

Die Finanzverwaltung Graubünden migriert ihre heutige, auf Microsoft Dynamics NAV basierende Verwaltungs-Software für das Finanz- und Rechnungswesen auf Infoma Newsystem von Axians IT&T. Damit setzt mit Appenzell Ausserrhoden, Jura, Nid- und Obwalden, Schaffhausen und Zug die nunmehr siebte kantonale Finanzverwaltung auf die durchgängige Gesamtlösung des Zuger Software-Hauses.

Verfasst von ictk am 25.09.2017 - 12:31

Swisscom testet diese Woche laut eigenen Angaben erstmals in grossem Stil ihre Systeme in Bezug auf das elektronische Patientendossier (EPD). Im Rahmen des "EPD-Projectathon" treffen sich demnach über 70 IT-Spezialisten aus der ganzen Schweiz und dem benachbarten Ausland in Köniz bei Bern.

Verfasst von ictk am 25.09.2017 - 09:24

Der schweizerische Hightech-Konzern ABB mit Sitz in Zürich schnappt sich für 2,6 Milliarden Dollar (2,523 Mrd. Schweizer Franken) die Elektrosparte GE Industrial Solutions vom US-Konzern General Electric. Die Limmatstädter erhoffen sich vom Zukauf ABB Synergien von rund 200 Millionen Dollar, wie der Konzern verlauten lässt. Die Übernahme stärke zudem die Position von ABB als weltweite Nummer zwei in der Elektrifizierung und erweitere den Zugang zum nordamerikanischen Markt.

Verfasst von ictk am 25.09.2017 - 08:34

Gemäss dem St. Galler Beratungsunternehmen Know.ch, das seit 2001 Lohntendenzen-Prognosen erstellt, gibt es zwei Branchen, die 2018 besonders gute Aussichten auf Löhnerhöhungen hat, nämlich Informatik und Pharma. Laut der neuesten Erhbebung planen im Bereich Informatik knapp die Hälfte der Schweizer Unternehmungen Löhnerhöhungen von über zwei Prozent, während drei Viertel der Pharmaunternehmen Erhöhungen von über 1,5 Prozent vorhaben.

Verfasst von ictk am 25.09.2017 - 00:12

Die St.Galler Stimmberechtigten im Ausland und in vier Pilotgemeinden konnten den Urnengang vom 24. September elektronisch absolvieren. Die Verwaltungsrechenzentrum AG St.Gallen (VRSG) unterstützte die Staatskanzlei des Kantons St.Gallen bei der Umsetzung.

Verfasst von ictk am 25.09.2017 - 00:05

Die Lenzburger "Stiftung Orte zum Leben" und die Surseer IT-Dienstleisterin IOZ führten kürzlich eine Fachveranstaltung durch, bei der vor 75 Besuchern die verschiedenen Herausforderungen, Erfolgsfaktoren und Rahmenbedingungen bei der Schaffung von "integrierten Arbeitsplätzen in der Wirtschaft" diskutiert wurden.

Verfasst von ictk am 24.09.2017 - 15:40

Die auf Bankenlösungen fokussierte Avaloq hat eine Kommunikations- und Managementplattform für ihr Software-Entwicklungsteam eingerichtet. Und zwar ein Dashboard, das die Key Performance Indicators (KPIs) zusammenziehen soll, die in verschiedenen Bereichen verstreut liegen. Entschieden hat man sich dabei auf das Management-Dashboard von Board. Die Umsetzung eines Proof of Concept habe gerade einmal zwei Tage benötigt, heisst es.

Verfasst von ictk am 22.09.2017 - 15:05

Angreifer haben mit dem Trojaner Retefe einen neuen Cyberangriff gezielt auf Schweizer Banken gestartet. Dies haben die Experten des Cybersecurity Unternehmens Proofpoint festgestellt. Die Angreifer nutzten dafür eine als Eternalblue bekannte Sicherheitslücke aus.