Digitale Schweiz

Verfasst von ictk am 12.05.2017 - 12:06

Die Beteiligung der Hergiswiler Industrie- und Dienstleistungsholding Schindler-Gruppe an der Emmener ICT-Distributorin Also ist auf unter 3 Prozent gefallen. Grund dafür sei der anhaltende Umtausch der durch eine Schindler-Gruppengesellschaft emittierten Wandelanleihe in Also-Aktien, teilt das Unternehmen mit.

Verfasst von ictk am 12.05.2017 - 09:39

Switzerland Global Enterprise (S-GE), die vormalige Osec (Schweizerische Zentrale für Handelsförderung bzw. Office Suisse d’Expansion Commerciale) hat die IT-Infrastruktur an den Gerlafinger IT-Dienstleister VonRoll Itec ausgelagert. Der Provider sei deshalb gewechselt worden, weil sich bei S-GE aufgrund strategischer Anpassungen die Ansprüche entscheidend gewandelt hätten, wie es in einer Aussendung dazu heisst.

Verfasst von Stefan Lerch am 12.05.2017 - 06:43

Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind der Datenschutz und die Datensicherheit zentrale Themen. Gerade die Zwei-Faktor-Authentifizierung besticht durch ein hohes Sicherheitsniveau.

Verfasst von ictk am 11.05.2017 - 16:12

Bei Canon Schweiz hat Corinne von Felten neu die Verantwortung über den Bereich Human Resources übernommen. Zudem nimmt sie Einsitz in die Geschäftsleitung. Sie folgt Tatjana Zbinden nach, die das Unternehmen gemäss Mitteilung per Ende 2016 verlassen hat.

Verfasst von ictk am 11.05.2017 - 08:36

Sunrise muss für die Periode zwischen Januar und März dieses Jahres zwar einen um 3,3 Prozent tieferen Umsatz von 431 Mio CHF gegenüber demselben Vorjahresquartal zur Kenntnis nehmen, der operative Gewinn auf Stufe Ebitda nahm hingegen um 2,1 Prozent auf 143 Mio CHF zu, der Reingewinn verdoppelte sich sogar beinahe auf 13 von 7 Mio. Ein "kontinuierlicher Kostenfokus" habe den Umsatzrückgang kompensiert, lässt die Nummer zwei am Schweizer Telekommarkt mit Zentrale in Zürich-Oerlikon verlauten.

Verfasst von ictk am 11.05.2017 - 08:24

Einen digitalen Meilenstein setzt das Schulmuseum Amrismul. Die Einrichtung hat bereits einen wesentlichen Teil der Sammlung digitalisiert und in einer technisch neu entwickelten Datenbank erfasst. Interessierte können so via Web über 13000 Sammlungsobjekte suchen und Informationen zu jedem Objekt abfragen. Gleichzeitig hat das Schulmuseum seine Webseite stark ausgebaut. So können alle Angebote für Schulen und Gruppen online angefragt und reserviert werden.

Verfasst von ictk am 11.05.2017 - 08:05

Kunden schätzen guten Service mehr als tolle Produkte oder günstige Preise. Mit Unternehmen treten sie vor allem per Telefon, E-Mail oder am Verkaufsort in Kontakt. Dies zeigt eine ZHAW-Studie in Kooperation mit dem IT-Dienstleister Pidas. Aus Sicht der Unternehmen gewinnen digitale Kontaktkanäle wie Live-Chats künftig klar an Bedeutung. Viele Kunden sind jedoch gegenüber nicht-menschlichen Kommunikationspartnern wie Chatbots nach wie vor skeptisch eingestellt.

Verfasst von ictk am 10.05.2017 - 16:19

Bei Bison Schweiz kommt es zu einem Wechsel an der Unternehmensspitze. Michael Buser übergibt die operative Führung per 1. Januar 2018 an Florian Bernauer, teilt das Unternehmen mit. Buser wolle sich künftig wieder verstärkt den Aufgaben als Mitglied der Geschäftsleitung Fenaco und Departementsleiter Informatik/Logistik widmen, heisst es.

Verfasst von ictk am 10.05.2017 - 16:04

Der schweizerische Bundesrat will die Verordnung über die Ausfuhr und Vermittlung von Gütern zur Internet- und Mobilfunküberwachung ins ordentliche Recht überführen. Laut heutigem Beschluss soll das Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF bis zum Herbst dieses Jahreseine eine entsprechende Vernehmlassungsvorlage vorbereiten.

Verfasst von ictk am 10.05.2017 - 13:06

Der schweizerische Bundesrat kommt im Rahmen seiner Standortbestimmung zur rechtlichen Basis für Social Media zum Schluss, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt kein Bedarf für neue Regulierungsmassnahmen bestehe. Regulierungsvorhaben wie die Revision des Datenschutzgesetzes und die Arbeiten zum Ausbau des Jugendmedienschutzes würden den Schutz für die Nutzenden von sozialen Netzwerken in der Schweiz mittelfristig verbessern. Die Entwicklungen, auch auf internationaler Ebene, seien jedoch weiter zu beobachten.