Digitale Schweiz

Verfasst von ictk am 27.03.2017 - 13:42

In Zürich geht am 4. und 5. April zum nunmehr achten Male die "Swiss eLearning Conference" (SeLC) über die Bühne. Ich Zentrum steht dabei gemäss Mitteilung die Frage, wie digitales Lernen Veränderungsprozesse in Organisationen unterstützt.

Verfasst von ictk am 27.03.2017 - 09:30

Ferngesteuerte Drohnen haben nach Ansicht der beiden Online-Shops für Elektronik Digitec und Galaxus den Massenmarkt erreicht. Die beiden Online-Händler melden eine Versiebenfachung ihres Drohnenabsatzes in der Zeitspanne von 2014 bis 2016. Dabei kämen auch immer mehr Frauen und jüngere Käufer auf den Geschmack, teilen sie via Aussendung mit.

Verfasst von ictk am 27.03.2017 - 08:21

Die Multibanking-Integrationslösung Nova von Crealogix ist an der Cebit mit dem Innovationspreis-IT 2017 ausgezeichnet worden. Die Plattform vereinfache den Zahlungsverkehr über alle Bankverbindungen mit einer zentralisierten Vertrags-, Kommunikations- und Sicherheitsverwaltung, heisst es. Crealogix erhielt den Preis vom Fachgremium der Initiative Mittelstand in der Kategorie Finance zugesprochen.

Verfasst von redaktion am 27.03.2017 - 06:24

Der Serverinfrastruktur-Anbieter Akamai hat einen neuen "State of the Internet Connectivity"-Bericht veröffentlicht. In diesem ermittelt das Unternehmen unter anderem die Geschwindigkeit, mit der Nutzer in verschiedenen Ländern unterwegs sind. Unter den erfassten europäischen Staaten nehmen die Skandinavier die Spitzenplätze ein: Vorne liegt Norwegen mit 23,6 Mbit/s.

Verfasst von ictk am 26.03.2017 - 11:38

Klimaschutz ist ein Dauerthema. Nach einer Studie von zwei führenden Energieagenturen ist das weltweite Klimaschutzziel nur mit einem radikalen Kurswechsel erreichbar. Die Schweiz ist vom Klimawandel besonders betroffen: mehr Regen, weniger Schnee, Rekordhitze und steigendes Hochwasserrisiko. Die Digitalisierung ist dabei ein Hoffnungsträger.

Verfasst von ictk am 25.03.2017 - 09:13

Gestern Abend ging in Hannover die weltgrösste IT-Messe Cebit 2017 zu Ende. Die Schweiz präsentierte sich mit etablierten Unternehmen, innovativen Startups und Top-Hochschulen und zieht eine positive Bilanz. Laut dem Branchenverband ICTswitzerland, der den Schweiz-Auftritt koordiniert hat, liessen sich 10'000 Cebit-Besucher von den autonom fahrenden Smartshuttles der schweizerischen Post chauffieren und Showcases wie etwa der Fotokite-Flugroboter hätten viele Besucher auf den Swiss Pavilion gelockt.

Verfasst von ictk am 24.03.2017 - 12:27

Die Schweizerische Post und die SBB wollen im Herbst dieses Jahres mit einem Joint Venture starten, das eine einheitliche digitale Identität für Privatpersonen, Unternehmen und Behörden in der Schweiz anbietet. Die Beteiligung der SBB an der entsprechenden Posttochter Swisssign erhielt jetzt grünes Licht von der Wettbewerbskommission (Weko) und der EU-Kommission.

Verfasst von ictk am 24.03.2017 - 12:05

Wie die meisten anderen Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft wird auch die Polizeiarbeit zunehmend digitalisiert. Welche Herausforderungen die Digitalisierung für die Executive bringt und welche Chancen sich dadurch eröffnen, was etwa Real Time Crime Mapping in Tschechien ist und welche vergleichbaren Lösungen es in der Schweiz gibt, ob Ordnungsbussen weniger ärgerlich sind, wenn sie digital erfasst und beglichen werden können, oder was aktivitätsbasierte Geo-Intelligenz bedeutet: Solche Fragen stehen am 29. und 30. März 2017 im Stade de Suisse am Spik 2017 im Fokus.

Verfasst von ictk am 24.03.2017 - 09:47

Im Congress Center Basel geht am 4. und 5. April wiederum das SAP Forum über die Bühne, das wiederum aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen der IT aufgreifen will. Dieses Jahr stehen gemäss den Organisatoren die nächsten Schritte in der digitalen Transformation und digitale Business-Strategien von morgen im Mittelpunkt. Das Motto des Forums lautet dementsprechend: "Join the Digital Festival"

Verfasst von ictk am 24.03.2017 - 08:38

Nachdem Recherchen von "10vor10" offen gelegt haben, dass Werbevideos auf Youtube vor Videos mit extremen Inhalten platziert werden, ziehen ersten Schweizer Unternehmen die Konsequenzen daraus. So haben der Vorsorgedienstleister Swisslife und der Weichkäsehersteller Baer ihre Werbekampagnen auf Google und Youtube gestoppt.