Hintergründe

Verfasst von ictk am 05.07.2017 - 00:38

Die sichere Cloud stellt auch in der Schweiz das Fundament der Digitalisierung dar. Wobei Schweizer Unternehmen vor allem nach lokalen Angeboten suchen, wie eine neue Studie der Experton Group belegt.

Verfasst von Pichler/pte am 05.07.2017 - 00:10

Von 17 erfassten Marken im Smartphone-, Tablet- und Laptop-Bereich machen nur Dell, Fairphone und HP Ersatzteile und Reparaturanleitungen frei zugänglich. Das hat Greenpeace in Zusammenarbeit mit iFixit ermittelt. Viele grosse Anbieter liefern jedoch Geräte, die praktisch zum Elektroschrott prädestiniert sind. Gerade bei den grössten Smartphone-Anbietern Samsung und Apple scheint die Reparierbarkeit von Geräten bestenfalls eine untergeordnete Rolle zu spielen. Das ist weder konsumenten- noch umweltfreundlich.

Verfasst von ictk am 27.06.2017 - 12:37

Studierende der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) haben Prothesenmodule entwickelt, die auch für Kinder in Entwicklungsländern erschwinglich sein könnten. Sie funktionieren ohne Hightech und die Teile stammen aus dem 3D-Drucker.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 26.06.2017 - 00:22

NVMe ist die Abkürzung von "Non-volatile Memory Express". Bereits seit 2011 kümmert sich eine gleichnamige Organisation um die Verbreitung und Standardisierung dieses Speicherprotokolls.

Verfasst von Thomas Zeitner u. Christine Felke am 25.06.2017 - 11:10

Wenngleich die SMS (Short Message Service) in der privaten Nutzung immer mehr durch Messengerdienste ersetzt wird, stellt sie im Omnichannel-Marketing noch immer einen wichtigen Baustein dar, denn sie erreichen ihren Empfänger unter fast allen Umständen und werden in der Regel auch gelesen. Sie helfen auch, die Online- und Offline Aktivitäten eines Händlers zu verknüpfen.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 24.06.2017 - 00:25

Big Data und Analytics gehören einerseits zu den fast unvermeidbaren Schlagwörtern und Nebelkerzen der IT-Branche: Immer soll man als Anwender einem irgendwie gearteten Trend hinterherlaufen – sprich neue Hardware und ganz viel Software ins Haus holen. Nur manchmal stellen sich die vermeintlich so objektiven Trends als wirklich bedeutsam heraus.

Verfasst von ictk am 19.06.2017 - 07:58

In nur wenigen Bereichen hat sich in den letzten 30 Jahren so viel verändert wie im stationären Handel. Während manche Einzelhändler das Internet immer noch als Bedrohung empfinden, profitiert das Gros von vielen Vorteilen, die das World Wide Web mit sich bringt. Beispiel Kartenzahlungen: Sie wären ohne Internetanbindung gar nicht möglich. Somit ist für Einzelhändler eine kontinuierliche Internetverbindung essenziell, ja gerade überlebenswichtig. Umso schlimmer, wenn das Netz ausfällt. Doch für den unangenehmen Fall der Fälle gibt es gute Lösungen.

Verfasst von Fabio Bergamin/ ETHnews/ Magazin Globe am 18.06.2017 - 07:22

Computersoftware, die von Computern geschrieben wird: die Idee ist faszinierend. Und sie ist realistisch, sagt Martin Vechev, Professor für Informatik an der ETH Zürich. Er gehört zu den Begründern eines neuen Forschungsfelds, in dem Computerwissenschaftler das Programmieren weitgehend automatisieren möchten.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 12.06.2017 - 00:52

Es ist noch nicht so lange her, dass man im deutschsprachigen Raum von elektronischer Datenverarbeitung (EDV) gesprochen hat, wenn es um IT (Information Technology) ging. Um Daten dreht sich heute erst recht alles, was mit der IT in den Unternehmen zu tun hat – von geschäftskritischen bis zu eher flüchtigen Notizen, Kalendereinträgen oder E-Mails. Und mit der Durchsetzung von Cloud-Strukturen, Digitalisierung der Produktion oder den vielfältigen Formen von Geschäften im Internet haben die Angebote von Big Data, Analytics und Tools, die den Unternehmen Unterstützung bei der Bewältigung der unaufhörlich wachsenden Datenmengen versprechen, Konjunktur.

Verfasst von Shane Buckley am 05.06.2017 - 00:59

Ein Teil der Welt wurde im vergangenen Oktober punkto Sicherheit im Internet der Dinge (IoT) unsanft aus den Träumen gerissen. Ursache war eine katastrophale Distributed Denial-of-Service (DDoS)-Attacke, die zu einer massiven Störung des Internets für Millionen von Anwendern an der amerikanischen Ostküste führte. Viele populäre Websites wie Netflix, Twitter und Paypal waren nicht mehr erreichbar. Eine Untersuchung ergab, dass für den Angriff zuvor tausende vernetzter Geräte infiziert wurden, die noch immer das herstellerseitig vorinstallierte Standardpasswort verwendeten. Router, Überwachungskameras und andere Geräte des IoT wurden infiziert, um so ein Botnetz zu schaffen, das den DDoS-Angriff auf Dyn, einen der grossen Internet Service Provider, startete.